Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / September 2016 / für Donnerstag den 29.09.2016

für Donnerstag den 29.09.2016

Aber Gott hat mich vor euch hergesandt, dass er ... euer Leben erhalte zu einer großen Errettung.

(1. Mose 45,7)

1 Da konnte Josef nicht länger an sich halten vor allen, die um ihn her standen, und er rief: Lasst jedermann von mir hinausgehen! Und stand kein Mensch bei ihm, als sich Josef seinen Brüdern zu erkennen gab.
2 Und er weinte laut, dass es die Ägypter und das Haus des Pharao hörten,
3 und sprach zu seinen Brüdern: Ich bin Josef. Lebt mein Vater noch? Und seine Brüder konnten ihm nicht antworten, so erschraken sie vor seinem Angesicht.
4 Er aber sprach zu seinen Brüdern: Tretet doch her zu mir! Und sie traten herzu. Und er sprach: Ich bin Josef, euer Bruder, den ihr nach Ägypten verkauft habt.
5 Und nun bekümmert euch nicht und denkt nicht, dass ich darum zürne, dass ihr mich hierher verkauft habt; denn um eures Lebens willen hat mich Gott vor euch hergesandt.
6 Denn es sind nun zwei Jahre, dass Hungersnot im Lande ist, und sind noch fünf Jahre, dass weder Pflügen noch Ernten sein wird.
7 Aber Gott hat mich vor euch hergesandt, dass er euch übrig lasse auf Erden und euer Leben erhalte zu einer großen Errettung.
8 Und nun, ihr habt mich nicht hergesandt, sondern Gott; der hat mich dem Pharao zum Vater gesetzt und zum Herrn über sein ganzes Haus und zum Herrscher über ganz Ägyptenland.
9 Eilt nun und zieht hinauf zu meinem Vater und sagt ihm: Das lässt dir Josef, dein Sohn, sagen: Gott hat mich zum Herrn über ganz Ägypten gesetzt; komm herab zu mir, säume nicht!
10 Du sollst im Lande Goschen wohnen und nahe bei mir sein, du und deine Kinder und deine Kindeskinder, dein Kleinvieh und Großvieh und alles, was du hast.
11 Ich will dich dort versorgen, denn es sind noch fünf Jahre Hungersnot, damit du nicht verarmst mit deinem Hause und allem, was du hast.
12 Siehe, eure Augen sehen es und die Augen meines Bruders Benjamin, dass ich leibhaftig mit euch rede.
13 Verkündet meinem Vater alle meine Herrlichkeit in Ägypten und alles, was ihr gesehen habt; eilt und kommt herab mit meinem Vater hierher.
14 Und er fiel seinem Bruder Benjamin um den Hals und weinte, und Benjamin weinte auch an seinem Halse,
15 und er küsste alle seine Brüder und weinte an ihrer Brust. Danach redeten seine Brüder mit ihm.

1.Mose 45,1-15

 

 

Mit lautem Weinen gab sich Josef seinen Brüdern zu erkennen und fragte nach seinem Vater. Diese erschraken (V. 1-3). Noch schrecklicher als den Brüdern Josefs wird jenen zu Mute sein, die den Herrn Jesus Christus auf Erden verworfen haben und vor Ihm als ewigem Richter stehen werden (vgl. Offb. 1,7). Josef sah nicht seine Brüder als Urheber, dass er nach Ägypten kommen musste, sondern um «eures Lebens willen hat mich Gott vor euch hergesandt» (V. 4-8). «Eilt nun … verkündet meinem Vater … und kommt.» So greift Gott wunderbar ein.

 
Die Schriften aus dem FD-Verlag sind biblisch fundiert und führen die Leser/innen tiefer in die Hingabe und Gemeinschaft mit unserem Herrn Jesus Christus. Wir beten für den Nachdruck und die Neuherausgabe weiterer Titel, für deren Übersetzung und um eine noch weitere Verbreitung sowie für die Reorganisation des Verlages. Möge der HERR alle Leser/innen reich segnen.

Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.