Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / September 2016 / für Sonntag den 18.09.2016

für Sonntag den 18.09.2016

Gott verkündet dem Pharao, was er vorhat.

(1. Mose 41,25)

14 Da sandte der Pharao hin und ließ Josef rufen, und sie ließen ihn eilends aus dem Gefängnis. Und er ließ sich scheren und zog andere Kleider an und kam hinein zum Pharao.
15 Da sprach der Pharao zu ihm: Ich habe einen Traum gehabt und es ist niemand, der ihn deuten kann. Ich habe aber von dir sagen hören, wenn du einen Traum hörst, so kannst du ihn deuten.
16 Josef antwortete dem Pharao und sprach: Das steht nicht bei mir; Gott wird jedoch dem Pharao Gutes verkünden.
17 Der Pharao sprach zu Josef: Mir träumte, ich stand am Ufer des Nils
18 und sah aus dem Wasser steigen sieben schöne, fette Kühe; die gingen auf der Weide im Grase.
19 Und nach ihnen sah ich andere sieben dürre, sehr hässliche und magere Kühe heraussteigen. Ich hab in ganz Ägyptenland nicht so hässliche gesehen.
20 Und die sieben mageren und hässlichen Kühe fraßen die sieben ersten, fetten Kühe auf.
21 Und als sie die hineingefressen hatten, merkte man's ihnen nicht an, dass sie die gefressen hatten, und waren hässlich wie zuvor. Da wachte ich auf.
22 Und ich sah abermals in meinem Traum sieben Ähren auf "einem" Halm wachsen, voll und dick.
23 Danach gingen auf sieben dürre Ähren, dünn und versengt.
24 Und die sieben dünnen Ähren verschlangen die sieben dicken Ähren. Und ich habe es den Wahrsagern gesagt, aber die können's mir nicht deuten.
25 Josef antwortete dem Pharao: Beide Träume des Pharao bedeuten das Gleiche. Gott verkündet dem Pharao, was er vorhat.
26 Die sieben schönen Kühe sind sieben Jahre und die sieben guten Ähren sind dieselben sieben Jahre. Es ist ein und derselbe Traum.
27 Die sieben mageren und hässlichen Kühe, die nach jenen aufgestiegen sind, das sind sieben Jahre und die sieben mageren und versengten Ähren sind sieben Jahre des Hungers.
28 Das meinte ich, wenn ich gesagt habe zum Pharao, dass Gott dem Pharao zeigt, was er vorhat.
29 Siehe, sieben reiche Jahre werden kommen in ganz Ägyptenland.
30 Und nach ihnen werden sieben Jahre des Hungers kommen, sodass man vergessen wird alle Fülle in Ägyptenland. Und der Hunger wird das Land verzehren,
31 dass man nichts wissen wird von der Fülle im Lande vor der Hungersnot, die danach kommt; denn sie wird sehr schwer sein.
32 Dass aber dem Pharao zweimal geträumt hat, bedeutet, dass Gott solches gewiss und eilends tun wird.

1.Mose 41,14-32

 

Ganz plötzlich wurde Josef aus dem Gefängnis befreit (V. 14). Gott hat Mittel und Wege genug, um Seine Pläne mit uns Gotteskindern zu vollenden, auch wenn unsere Lage ausweglos erscheint.
Setze Dein ganzes Vertrauen auf den Herrn Jesus Christus, der alle Gewalt im Himmel und auf Erden hat. Josef gab auch vor Pharao Gott allein die Ehre, der Gutes vorhatte (V. 16.25). Gott schickte sieben fette und sieben magere Jahre (V. 29-32) und hatte damit ein herrliches Ziel für Josef.

Hunderttausende haben durch unsere Tonträger bereits das Evangelium Jesu Christi gehört. Viele haben sich zum Herrn Jesus Christus bekehrt. Wir danken dem HERRN für Sein Wirken auch durch unsere Telefonmission mit den verschiedenen Angeboten. Immer mehr Menschen im deutschsprachigen Raum rufen an und werden reich gesegnet.
Viele Anrufer wünschen seelsorgerliche Hilfe und manche haben den Herrn Jesus Christus als Erlöser und Herrn angenommen.
Wir beten, dass noch mehr Menschen das Telefon «Licht & Leben» kennen lernen, und um Gottes Gnade und Weisheit für alle Mitwirkenden und göttliche Vollmacht und Ausrüstung der Verkündiger zum Sprechen der Botschaften. Möge der HERR auch unseren CD-Dienst weiterhin reich segnen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.