Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / November 2016 / für Dienstag den 01.11.2016

für Dienstag den 01.11.2016

Fürchtet euch nur nicht und stärkt eure Hände!
(Prophet Sacharja 8,13)

9 So spricht der Herr Zebaoth: Stärkt eure Hände, die ihr diese Worte hört in dieser Zeit durch der Propheten Mund – an dem Tage, da der Grund gelegt wurde zum Hause des Herrn Zebaoth, auf dass der Tempel gebaut würde.
10 Denn vor diesen Tagen war der Menschen Arbeit vergebens, und auch der Tiere Arbeit erbrachte nichts; und für den, der aus- und einzog, gab es keinen Frieden vor dem Feind, und ich ließ alle Menschen aufeinander los, einen jeden gegen seinen Nächsten.
11 Aber nun will ich nicht wie in den vorigen Tagen verfahren mit dem Rest dieses Volkes, spricht der Herr Zebaoth,
12 denn das wird eine Saat des Friedens sein: Der Weinstock soll seine Frucht geben und das Land sein Gewächs, und der Himmel soll seinen Tau geben. Und ich will dem Rest dieses Volkes das alles zum Besitz geben.
13 Und es soll geschehen: Wie ihr vom Hause Juda und vom Hause Israel ein Fluch gewesen seid unter den Völkern, so will ich euch retten, dass ihr ein Segen sein sollt. Fürchtet euch nur nicht und stärkt eure Hände!
14 So spricht der Herr Zebaoth: Gleichwie ich euch zu plagen gedachte, als mich eure Väter erzürnten, spricht der Herr Zebaoth, und es mich nicht gereute,
15 so gedenke ich nun wiederum in diesen Tagen, wohlzutun Jerusalem und dem Hause Juda. Fürchtet euch nur nicht!
16 Das ist's aber, was ihr tun sollt: Rede einer mit dem andern Wahrheit und richtet wahrhaftig und recht, schafft Frieden in euren Toren;
17 keiner ersinne Arges in seinem Herzen gegen seinen Nächsten, und liebt nicht falsche Eide; denn das alles hasse ich, spricht der Herr.

Sacharja 8,9-17

 
 

Der HERR muss uns züchtigen (vgl. Hebr. 12,6). Doch in Seiner unendlichen Gnade stärkt Er unsere Hände durch Sein Wort (V. 9), schenkt uns Frieden (V. 12) und «dass ihr ein Segen sein sollt» unter den Heiden (V. 13). Das wird sichtbar im Verhältnis zum Nächsten (V. 14-17). «Stärkt eure Hände» zum Gebet und zur Arbeit.

Wir danken dem HERRN für Euch, liebe Beter/innen nach «Einigkeit im Geist» und für die tiefe Verbundenheit im gemeinsamen Dienst. Unser Herr Jesus Christus antwortet herrlich auf unser gemeinsames Beten hin mit klaren Bekehrungen, Befreiungen, Neugeburten und völliger Hingabe an Ihn. Wir danken und beten für Euch alle und bitten den HERRN um weitere treue Beter/innen. Jesus Christus kommt bald wieder. Lasst uns unsere Hände stärken und ohne Unterlass beten. Jesus ist Sieger!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.