Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / November 2016 / für Donnerstag den 03.11.2016

für Donnerstag den 03.11.2016

Und ich will mich selbst als Wache um mein Haus lagern, so dass ... nicht mehr der Treiber über sie komme.

(Prophet Sacharja 9,8)

1 Dies ist die Last, die der Herr ankündigt im Lande Hadrach, und auf Damaskus lässt sie sich nieder – ja, der Herr schaut auf die Menschen und auf alle Stämme Israels –,
2 dazu auf Hamat, das daran grenzt, auch auf Tyrus und Sidon, die doch sehr weise sind.
3 Denn Tyrus baute sich eine Festung und sammelte Silber wie Sand und Gold wie Dreck auf der Gasse.
4 Siehe, der Herr wird Tyrus erobern und wird seine Seemacht schlagen, und es wird mit Feuer verbrannt werden.
5 Wenn Aschkelon das sehen wird, wird es sich fürchten, und Gaza wird sehr angst werden, dazu Ekron, denn seine Zuversicht wurde zuschanden. Es wird aus sein mit dem König von Gaza, und in Aschkelon wird man nicht mehr wohnen,
6 und in Aschdod werden Mischlinge wohnen.Und ich will den Hochmut der Philister ausrotten.
7 Und ich will das Blut aus ihrem Munde wegnehmen und ihre Gräuel zwischen ihren Zähnen, dass auch sie unserm Gott übrig bleiben und wie ein Verwandter für Juda werden und Ekron wie die Jebusiter.
8 Und ich will mich selbst als Wache um mein Haus lagern, sodass keiner dort hin und her ziehe und nicht mehr der Treiber über sie komme. Denn ich habe es nun angesehen mit meinen Augen.

Sacharja 9,1-8

 

Der HERR schaut auf die Menschen (V. 1). Er sieht auch Dich und mich, Er weiß, wo wir stehen. Wer sich auf irdische Dinge verlässt, wird zuschanden (V. 3-4). Der HERR kennt aber alle, die auf Ihn trauen, und ist selber der Wächter über die Seinen (V. 8).

Wir danken dem HERRN für das FD-Zweigwerk in Frankreich, die Verantwortlichen des Missionsbüros, Luigi und Isabelle Ranieri, die Mitarbeiter, Traktatverteiler, Beter und Geber, insbesondere für unsere Freunde im Elsass sowie auch für die Zusammenarbeit mit verschiedenen Gemeinden. Täglich werden Posteingänge, auch aus Belgien, erledigt, Bibelkurse korrigiert, Schriften bereit gestellt und versandt und seelsorgerliche Briefe beantwortet. Die Anzahl der regelmäßig verteilten Traktate ist zurück gegangen. Möge der HERR weiteren Glaubensgeschwistern diesen Dienst aufs Herz legen. Wir bitten den HERRN um klare Bekehrungen und danken Ihm für Sein Wirken und Seinen Sieg.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.