Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2019 / Andachten im Januar 2019 / für Donnerstag den 10.01.2019

für Donnerstag den 10.01.2019

... Männer, die ihr Leben eingesetzt haben für den Namen unseres Herrn Jesus Christus.

(Apostelgeschichte 15,26)

22 Da beschlossen die Apostel und Ältesten mit der ganzen Gemeinde, aus ihrer Mitte Männer auszuwählen und mit Paulus und Barnabas nach Antiochia zu senden, nämlich Judas mit dem Beinamen Barsabbas und Silas, angesehene Männer unter den Brüdern.

23 Und sie gaben ein Schreiben in ihre Hand, also lautend: Wir, die Apostel und Ältesten, eure Brüder, grüßen die Brüder aus den Heiden in Antiochia und Syrien und Kilikien.

24 Weil wir gehört haben, dass einige von den Unsern, denen wir doch nichts befohlen hatten, euch mit Lehren irregemacht und eure Seelen verwirrt haben,

25 so haben wir, einmütig versammelt, beschlossen, Männer auszuwählen und zu euch zu senden mit unsern geliebten Brüdern Barnabas und Paulus,

26 Menschen, die ihr Leben eingesetzt haben für den Namen unseres Herrn Jesus Christus.

27 So haben wir Judas und Silas gesandt, die euch mündlich dasselbe mitteilen werden.

28 Denn es gefällt dem Heiligen Geist und uns, euch weiter keine Last aufzuerlegen als nur diese notwendigen Dinge:

29 dass ihr euch enthaltet vom Götzenopferfleisch und vom Blut und vom Erstickten und von Unzucht. Wenn ihr euch davor bewahrt, tut ihr recht. Lebt wohl!

Apostelgeschichte 15,22-29

 

Die Hauptverantwortlichen der Gemeinde nehmen klar Stellung:
1. Die, welche Verwirrung brachten, werden bloß gestellt (V. 24).
2. Einmütiger Beschluss der Verantwortlichen (V. 25).
3. Bestätigung des Paulus und Barnabas, die ihr Leben für den Herrn      Jesus Christus eingesetzt haben (V. 26).
4. Der Beschluss ist in Übereinstimmung mit dem Heiligen Geist (V. 28).
5. Es werden keine unnötigen Lasten auferlegt.
6. Enthaltsamkeit von Götzenopfer, Blut, Ersticktem und Unzucht wird     angeordnet.

Die Dem. Rep. Kongo in Zentralafrika ist ein Land mit vielen Schwierigkeiten. Konflikte und Gewalt, Armut und Mangel lasten auf den Menschen. FD Kongo unter der Leitung von Ildephonse Wapelese bringt das helle Licht des Evangeliums in viele Städte und Dörfer. Wir danken dem HERRN für die zahlreichen Bekehrungen. Der Hunger nach Gottes Wort ist groß. Möge der HERR die Mitarbeitenden und Traktatverteil-Teams ausrüsten und bewahren.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.