Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / Februar 2017 / für Samstag den 25.02.2017

für Samstag den 25.02.2017

Wohlan, kehre um! Bedenke, was ich dir getan habe!

(1. Könige 19,20)

13 Als das Elia hörte, verhüllte er sein Antlitz mit seinem Mantel und ging hinaus und trat in den Eingang der Höhle. Und siehe, da kam eine Stimme zu ihm und sprach: Was hast du hier zu tun, Elia?

14 Er sprach: Ich habe für den HERRN, den Gott Zebaoth, geeifert; denn Israel hat deinen Bund verlassen, deine Altäre zerbrochen, deine Propheten mit dem Schwert getötet und ich bin allein übrig geblieben, und sie trachten danach, dass sie mir das Leben nehmen.

15 Aber der HERR sprach zu ihm: Geh wieder deines Weges durch die Wüste nach Damaskus und geh hinein und salbe Hasaël zum König über Aram

16 und Jehu, den Sohn Nimschis, zum König über Israel und Elisa, den Sohn Schafats, von Abel-Mehola zum Propheten an deiner statt.

17 Und es soll geschehen: Wer dem Schwert Hasaëls entrinnt, den soll Jehu töten, und wer dem Schwert Jehus entrinnt, den soll Elisa töten.

18 Und ich will übrig lassen siebentausend in Israel, alle Knie, die sich nicht gebeugt haben vor Baal, und jeden Mund, der ihn nicht geküsst hat.

19 Und Elia ging von dort weg und fand Elisa, den Sohn Schafats, als er pflügte mit zwölf Jochen vor sich her, und er war selbst bei dem zwölften. Und Elia ging zu ihm und warf seinen Mantel über ihn.

20 Und er verließ die Rinder und lief Elia nach und sprach: Lass mich meinen Vater und meine Mutter küssen, dann will ich dir nachfolgen. Er sprach zu ihm: Wohlan, kehre um! Bedenke, was ich dir getan habe!

21 Und Elisa wandte sich von ihm weg und nahm ein Joch Rinder und opferte es, und mit den Jochen der Rinder kochte er das Fleisch und gab's den Leuten, dass sie aßen. Und er machte sich auf und folgte Elia nach und diente ihm.

1.Könige 19,13-21

 

Der HERR nimmt sich der Herzensnot Seines demütigen Dieners an (V. 13-14) und gibt ihm klare Wegweisung für seinen weiteren Dienst (V. 15- 18). Welch herrliche Erfahrung dürfen auch wir machen, wenn wir stille vor dem HERRN sind. Elisa, der von Gott erwählte Nachfolger (V. 16), nimmt Abschied von seinen Eltern und verlässt all sein Besitztum: «Und er machte sich auf und folgte Elia nach und diente ihm» (V. 19-21).

Wir danken unserem Herrn Jesus Christus für die treuen Mitarbeitenden in der Zentralstelle in Biberstein und in der weltweiten FD-Mission, die den Dienst mit viel Liebe und Hingabe zum HERRN unter Verzicht, uneigennützig und freudig tun. Möge unser Herr Jesus Christus uns vor gesundheitlichen Angriffen sowie auch vor störenden Einflüssen bewahren und unseren gemeinsamen Dienst leiten und segnen, damit sich viele Menschen zu unserem Erlöser bekehren. Betet bitte täglich für uns alle, dass der Sieg und die Gnade Jesu Christi uns weiterhin kennzeichnen. Wir beten um weitere klare göttliche Berufungen von Ihm ergebenen Mitarbeitenden (ganzzeitliche, nebenamtliche, Missionseinsatz) mit guten fachlichen Kenntnissen. Bitte Informationen verlangen bei: Freundes-Dienst, Postfach 23, CH-5023 Biberstein.

Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.