Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / Februar 2017 / für Sonntag den 26.02.2017

für Sonntag den 26.02.2017

Wer den Harnisch anlegt, soll sich nicht rühmen wie der, der ihn abgelegt hat.

(1. Könige 20,11)

1 Und Ben-Hadad, der König von Aram, versammelte seine ganze Streitmacht, und es waren zweiunddreißig Könige mit ihm und Ross und Wagen. Und er zog herauf und belagerte Samaria und kämpfte gegen die Stadt

2 und sandte Boten zu Ahab, dem König von Israel, in die Stadt und ließ ihm sagen:

3 So spricht Ben-Hadad: Dein Silber und dein Gold ist mein und deine Frauen und deine besten Söhne sind auch mein.

4 Der König von Israel antwortete und sprach: Mein Herr und König, wie du geredet hast! Ich bin dein und alles, was ich habe.

5 Aber die Boten kamen zurück und sprachen: So spricht Ben-Hadad: Ich habe zu dir gesandt und sagen lassen: Dein Silber und dein Gold, deine Frauen und deine Söhne sollst du mir geben.

6 Doch will ich morgen um diese Zeit meine Leute zu dir senden, dass sie dein Haus und die Häuser deiner Untertanen durchsuchen, und was ihnen gefällt, sollen sie nehmen und wegtragen.

7 Da rief der König von Israel alle Ältesten des Landes zu sich und sprach: Merkt doch und seht, wie böse er's meint! Er hat zu mir gesandt um meine Frauen und Söhne, Silber und Gold, und ich hab ihm nichts verweigert.

8 Da sprachen zu ihm alle Ältesten und alles Volk: Du sollst nicht gehorchen und nicht einwilligen.

9 Und Ahab sprach zu den Boten Ben-Hadads: Sagt meinem Herrn, dem König: Alles, was du zuerst deinem Knecht entboten hast, will ich tun; aber dies kann ich nicht tun. Und die Boten gingen hin und sagten ihm das wieder.

10 Da sandte Ben-Hadad zu ihm und ließ ihm sagen: Die Götter sollen mir dies und das tun, wenn der Staub Samarias genug sein sollte, die Hände der Leute zu füllen, die mit mir ziehen!

11 Aber der König von Israel antwortete: Sagt ihm: Wer den Harnisch anlegt, soll sich nicht rühmen wie der, der ihn abgelegt hat.

12 Als das Ben-Hadad hörte, der gerade mit den Königen in den Zelten trank, sprach er zu seinen Leuten: Greift an! Und sie griffen die Stadt an.

1.Könige 20,1-12

 

Zwei Menschentypen: Benhadad, überlegen und selbstsicher; Ahab, ängstlich und leicht beeinflussbar. Das Gotteskind ist weder trügerisch selbstsicher noch in beängstigender Beeinflussung, sondern vertraut ganz dem HERRN.
Lasst uns am Sieg Jesu Christi festhalten.

Wir danken dem HERRN für die treuen Diener Gottes und bitten den HERRN um geistliche Ausrüstung, Demut und göttliche Vollmacht aller bibeltreuen Wortverkündiger in Kirchen, Gemeinden, Missionswerken, an Evangelisationen, Tagungen, Seminaren, Freizeiten, in der Jugendarbeit, durch Medien und im «ELIM – Haus des Segens», insbesondere für Josef und Samuel J. Schmid und die Verkündiger in den FD-Zweigen weltweit. Möge der HERR Gnade schenken, kindlichen Glauben und biblische Treue sowie die Bereitschaft, auf alles zu verzichten, wenn nur der Name unseres Herrn Jesus Christus allen Menschen verkündet wird. Lasst uns den geistlichen Segen anstreben, den irdischen Gütern völlig absagen und am Sieg Jesu Christi jederzeit festhalten.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.