Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / Januar 2017 / für Montag den 16.01.2017

für Montag den 16.01.2017

Und es geschah des HERRN Wort zu Salomo.

(1. Könige 6,11)

1 Im vierhundertundachtzigsten Jahr nach dem Auszug Israels aus Ägyptenland, im vierten Jahr der Herrschaft Salomos über Israel, im Monat Siw, das ist der zweite Monat, wurde das Haus dem HERRN gebaut.

2 Das Haus aber, das der König Salomo dem HERRN baute, war sechzig Ellen lang, zwanzig Ellen breit und dreißig Ellen hoch.

3 Und er baute eine Vorhalle vor der Tempelhalle des Hauses, zwanzig Ellen lang nach der Breite des Hauses und zehn Ellen breit vor dem Hause her.

4 Und er machte am Hause Fenster mit festen Stäben davor.

5 Und er baute einen Umgang an der Wand des Hauses ringsumher, sodass er um die Tempelhalle und um den Chorraum herging, und machte Seitengemächer ringsumher.

6 Der untere Gang war fünf Ellen weit und der mittlere sechs Ellen weit und der dritte sieben Ellen weit; denn er machte Absätze außen am Hause ringsumher, sodass die Balken nicht in die Wände des Hauses eingriffen.

7 Und als das Haus gebaut wurde, waren die Steine bereits ganz zugerichtet, sodass man weder Hammer noch Beil noch irgendein eisernes Werkzeug beim Bauen hörte.

8 Die Tür zum unteren Seitengemach war auf der rechten Seite des Hauses, sodass man durch eine Wendeltreppe hinaufging auf die mittleren Seitengemächer und von den mittleren auf die dritten.

9 So baute er das Haus und vollendete es. Und er deckte das Haus mit Balken und Tafelwerk von Zedern.

10 Und er baute Gänge um das ganze Haus herum, je fünf Ellen hoch, und verband sie mit dem Hause durch Balken von Zedernholz.

11 Und es geschah des HERRN Wort zu Salomo:

12 So sei es mit dem Hause, das du baust: Wirst du in meinen Satzungen wandeln und nach meinen Rechten tun und alle meine Gebote halten und in ihnen wandeln, so will ich mein Wort an dir wahr machen, das ich deinem Vater David gegeben habe,

13 und will wohnen unter Israel und will mein Volk Israel nicht verlassen.

1.Könige 6,1-13

 

Obwohl der Tempelbau ein großes Unternehmen war, herrschte Stille, weil die Arbeit nach Gottes Willen geplant und vorbereitet war (V. 1-7). Während des Tempelbaus redete der HERR erneut zu Salomo. Wenn wir dem HERRN dienen, so ermahnt Er uns ständig. Gerade wenn Gotteshäuser gebaut oder renoviert werden, ist die Gefahr groß, dass das Vergängliche uns fesselt. «So will ich mein Wort an dir wahr machen» gilt auch uns, wenn wir auf dem biblischen Weg bleiben und unseren Herrn Jesus Christus über alles lieben (V. 9-13).

Wir beten für die Verbreitung des Wortes Gottes in russischer Sprache durch unsere Traktate, Evangelien, Bibelkurse und Kalender. Da die Grenzen nach Weißrussland und Russland für christliche Schriften geschlossen sind, haben wir 10'000 russische Kalender und 300'000 russische Traktate direkt in Weissrussland gedruckt, was allerdings mit bedeutend höheren Kosten verbunden ist. Den treuen Dienst von FD Weißrussland unter der Leitung von Igor Kissilew und der beiden FD-Zweigstellen in Russland segnet der HERR sichtbar. Möge der HERR alle Glaubensgeschwister, Mitarbeiter und Traktatverteiler in Weißrussland, Russland, der GUS und den Kaukasus-Ländern bewahren, stärken und segnen. Wir danken dem HERRN für unsere Beter, Geber, Traktatverteiler und Gemeinden in Deutschland, ja alle, die für das russische Sprachgebiet mitwirken.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.