Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / März 2017 / für Mittwoch den 22.03.2017

für Mittwoch den 22.03.2017

... und fiel nieder auf sein Angesicht zu Jesu Füßen und dankte ihm.

(Lukas 17,16)

11 Und es begab sich, als er nach Jerusalem wanderte, dass er durch Samarien und Galiläa hin zog.

12 Und als er in ein Dorf kam, begegneten ihm zehn aussätzige Männer; die standen von ferne

13 und erhoben ihre Stimme und sprachen: Jesus, lieber Meister, erbarme dich unser!

14 Und als er sie sah, sprach er zu ihnen: Geht hin und zeigt euch den Priestern! Und es geschah, als sie hingingen, da wurden sie rein.

15 Einer aber unter ihnen, als er sah, dass er gesund geworden war, kehrte er um und pries Gott mit lauter Stimme

16 und fiel nieder auf sein Angesicht zu Jesu Füßen und dankte ihm. Und das war ein Samariter.

17 Jesus aber antwortete und sprach: Sind nicht die zehn rein geworden? Wo sind aber die neun?

18 Hat sich sonst keiner gefunden, der wieder umkehrte, um Gott die Ehre zu geben, als nur dieser Fremde?

19 Und er sprach zu ihm: Steh auf, geh hin; dein Glaube hat dir geholfen.

20 Als er aber von den Pharisäern gefragt wurde: Wann kommt das Reich Gottes?, antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht so, dass man's beobachten kann;

21 man wird auch nicht sagen: Siehe, hier ist es!, oder: Da ist es! Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch.

Lukas 17,11-21

 

Zehn Aussätzige baten Jesus um Hilfe (V. 11-13) und erhielten die Antwort: «Geht hin und zeigt euch den Priestern!» Alle gehorchten und wurden gereinigt (V. 14). Jedoch nur einer, ein Samariter, kehrte zum Heiland zurück, dankte Ihm und pries Gott (V. 15-16). Sind wir dem HERRN täglich dankbar für Seine Erlösung am Kreuz und Seine ständige Gegenwart und Hilfe?
Wer sich stets mit dankbarem Herzen zu den Füßen Jesu begibt und Gott ehrt, wird vom HERRN aufgerichtet, ausgesandt und im Glauben gestärkt (V. 19). Das Reich Gottes (Königsherrschaft) ist nicht geographisch sichtbar, sondern «ist mitten unter euch», d.h. inwendig in uns (V. 20-21).

Wir danken dem HERRN für Sein Wirken in den Niederlanden und in den holländischsprachigen Gebieten in Belgien, Luxemburg und Übersee. Er hat auch bei FD Niederlande herrlich gewirkt und unseren Leiter, Jan Visser, in seiner schweren Krankheit berührt und aufgerichtet. Bitte betet, dass der HERR weitere Glaubensgeschwister zur Mithilfe und Mitarbeit beruft. Möge unser Herr Jesus Christus auch alle Freunde und Traktatverteiler ausrüsten und segnen und weitere hinzufügen. Der Vorrat an Traktaten ist erschöpft. Wir bitten für den Nachdruck sowie für die Übersetzung und Herausgabe weiterer Schriften.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.