Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / März 2017 / für Samstag den 25.03.2017

für Samstag den 25.03.2017

... so wirst du einen Schatz im Himmel haben, und komm und folge mir nach!

(Lukas 18,22)

15 Sie brachten auch kleine Kinder zu ihm, damit er sie anrühren sollte. Als das aber die Jünger sahen, fuhren sie sie an.

16 Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solchen gehört das Reich Gottes.

17 Wahrlich, ich sage euch: Wer nicht das Reich Gottes annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.

Die Gefahr des Reichtums (»Der reiche Jüngling«)

18 Und es fragte ihn ein Oberer und sprach: Guter Meister, was muss ich tun, damit ich das ewige Leben ererbe?

19 Jesus aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als Gott allein.

20 Du kennst die Gebote: »Du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsch Zeugnis reden; du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren!«

21 Er aber sprach: Das habe ich alles gehalten von Jugend auf.

22 Als Jesus das hörte, sprach er zu ihm: Es fehlt dir noch eines. Verkaufe alles, was du hast, und gib's den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben, und komm und folge mir nach!

23 Als er das aber hörte, wurde er traurig; denn er war sehr reich.

24 Als aber Jesus sah, dass er traurig geworden war, sprach er: Wie schwer kommen die Reichen in das Reich Gottes!

25 Denn es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als dass ein Reicher in das Reich Gottes komme.

26 Da sprachen, die das hörten: Wer kann dann selig werden?

27 Er aber sprach: Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.

28 Da sprach Petrus: Siehe, wir haben, was wir hatten, verlassen und sind dir nachgefolgt.

29 Er aber sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Es ist niemand, der Haus oder Frau oder Brüder oder Eltern oder Kinder verlässt um des Reiches Gottes willen,

30 der es nicht vielfach wieder empfange in dieser Zeit und in der zukünftigen Welt das ewige Leben.

Lukas 18,15-30

 

Alle Eltern sollten ihre Kinder so zum HERRN bringen, dass Er ihre Herzen früh berühren und sie segnen kann (V. 15). Jesu Aufforderung (V. 16) folgt die grosse Verheißung für die Kinder, deren vorbehaltloser Glaube an Jesus auch für uns Erwachsene Bedingung unserer Errettung ist (V. 17).
Zur Erlangung des ewigen Lebens gehört eine ganze Nachfolge Jesu.
Bei vielen Christen sind Besitztum oder Verlangen nach materiellen Gütern die Ursache mangelnder Freude in Christus. Allem absagen um Jesu Willen, ist bei Gott möglich (V. 18-27). Jeder, der im Gehorsam zum HERRN alles verlässt und Ihm nachfolgt, empfängt hundertfältig und das ewige Leben.
Hast Du diesen Schritt schon getan? (V. 28-30).

Wir preisen den HERRN für die vollzeitlichen Mitarbeitenden von Freundes-Dienst International, welche aus Liebe zu unserem Erlöser bereit sind, auf vieles zu verzichten, Ihm zu dienen um das Lebensnotwendige und ein Taschengeld und auch ein hohes Maß an Arbeit auf sich zu nehmen. Doch was gibt es Schöneres, als in völliger Hingabe sein Leben dem HERRN zu weihen und Seine Wunder, Sein Wirken und Seinen Segen zu erleben.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.