Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / April 2017 / für Donnerstag den 13.04.2017

für Donnerstag den 13.04.2017

Ich habe nichts an ihm gefunden, was den Tod verdient...

(Lukas 23,22)

13 Pilatus aber rief die Hohenpriester und die Oberen und das Volk zusammen

14 und sprach zu ihnen: Ihr habt diesen Menschen zu mir gebracht als einen, der das Volk aufwiegelt; und siehe, ich habe ihn vor euch verhört und habe an diesem Menschen keine Schuld gefunden, derentwegen ihr ihn anklagt;

15 Herodes auch nicht, denn er hat ihn uns zurückgesandt. Und siehe, er hat nichts getan, was den Tod verdient.

16-17 Darum will ich ihn schlagen lassen und losgeben.

18 Da schrien sie alle miteinander: Hinweg mit diesem, gib uns Barabbas los!

19 Der war wegen eines Aufruhrs, der in der Stadt geschehen war, und wegen eines Mordes ins Gefängnis geworfen worden.

20 Da redete Pilatus abermals auf sie ein, weil er Jesus losgeben wollte.

21 Sie riefen aber: Kreuzige, kreuzige ihn!

22 Er aber sprach zum dritten Mal zu ihnen: Was hat denn dieser Böses getan? Ich habe nichts an ihm gefunden, was den Tod verdient; darum will ich ihn schlagen lassen und losgeben.

23 Aber sie setzten ihm zu mit großem Geschrei und forderten, dass er gekreuzigt würde. Und ihr Geschrei nahm überhand.

24 Und Pilatus urteilte, dass ihre Bitte erfüllt werde,

25 und ließ den los, der wegen Aufruhr und Mord ins Gefängnis geworfen war, um welchen sie baten; aber Jesus übergab er ihrem Willen.

26 Und als sie ihn abführten, ergriffen sie einen Mann, Simon von Kyrene, der vom Feld kam, und legten das Kreuz auf ihn, dass er's Jesus nachtrüge.

27 Es folgte ihm aber eine große Volksmenge und Frauen, die klagten und beweinten ihn.

28 Jesus aber wandte sich um zu ihnen und sprach: Ihr Töchter von Jerusalem, weint nicht über mich, sondern weint über euch selbst und über eure Kinder.

29 Denn siehe, es wird die Zeit kommen, in der man sagen wird: Selig sind die Unfruchtbaren und die Leiber, die nicht geboren haben, und die Brüste, die nicht genährt haben!

30 Dann werden sie anfangen zu sagen zu den Bergen: Fallt über uns!, und zu den Hügeln: Bedeckt uns!

31 Denn wenn man das tut am grünen Holz, was wird am dürren werden?

32 Es wurden aber auch andere hingeführt, zwei Übeltäter, dass sie mit ihm hingerichtet würden.

Lukas 23,13-32 

 

Pilatus wie Herodes fanden keine Schuld an Jesus, aber die ganze aufgewiegelte Volksmenge zog einen Aufrührer und Mörder Jesus vor (V. 13-19). Sie verwarfen den Sohn Gottes: «Kreuzige, kreuzige ihn!» (V. 21).
Zum dritten Mal wollte Ihn Pilatus freigeben, dann ließ er sich durch die Volksmasse zur Verurteilung eines völlig Unschuldigen hinreißen (V. 22-25). Simon musste Ihm das Kreuz tragen. Nochmals richtete der HERR Worte an die verblendeten Menschen (V. 26-31).

 

Von der Zentralstelle in Biberstein / Schweiz aus wird die weltweite Missionsarbeit von Freundes-Dienst International und die Tätigkeit der FD-Sozialwerke koordiniert. Viele Aufgaben werden im Hintergrund erledigt, sind aber entscheidend dafür, dass das Evangelium in den verschiedenen Ländern laufen kann. Bitte betet für alle Mitarbeitenden in Biberstein um göttliche Kraft und Ausrüstung, Weisheit und Leitung für die vielfältigen Dienste. Möge der HERR auch weitere Glaubensgeschwister mit lebendiger Liebe zum HERRN und den entsprechenden Kenntnissen zur Mitarbeit (Vollzeit, Teilzeit, Einsatz) berufen. – Osterbibelfreizeit im ELIM

 

 

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.