Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / April 2017 / für Mittwoch den 05.04.2017

für Mittwoch den 05.04.2017

Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit grosser Kraft und Herrlichkeit.

(Lukas 21,27)

20 Wenn ihr aber sehen werdet, dass Jerusalem von einem Heer belagert wird, dann erkennt, dass seine Verwüstung nahe herbeigekommen ist.

21 Alsdann, wer in Judäa ist, der fliehe ins Gebirge, und wer in der Stadt ist, gehe hinaus, und wer auf dem Lande ist, komme nicht herein.

22 Denn das sind die Tage der Vergeltung, dass erfüllt werde alles, was geschrieben ist.

23 Weh aber den Schwangeren und den Stillenden in jenen Tagen! Denn es wird große Not auf Erden sein und Zorn über dies Volk kommen,

24 und sie werden fallen durch die Schärfe des Schwertes und gefangen weggeführt unter alle Völker, und Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind.

25 Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres,

26 und die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.

27 Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit.

28 Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21,20-28

 

Die Verse 20-22 beziehen sich auf die Zerstörung Jerusalems und des Tempels im Jahr 70 n. Chr. «Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind.» Seit 1967 ist Jerusalem wieder ganz im Besitz der Juden. Vor der Wiederkunft Christi geschehen außerordentliche Ereignisse im Weltall und auf der Erde (V. 25). Wenn Andere bangen, dürfen die wirklich Erlösten ihre Häupter erheben, weil die Erlösung naht (V. 28).

 

Wir preisen den HERRN für die offene Türe für die Verbreitung des Wortes Gottes in Rumänien. Viele Menschen haben die große Gnade Gottes und die volle Erlösung im Herrn Jesus Christus durch den Dienst von FD Rumänien persönlich erfahren dürfen. Unter der Leitung von Pál und Ibolya Bálint gelangen FD-Traktate in alle Regionen des Landes, werden von zahlreichen Christen und Gemeinden in Städten und Dörfern verteilt und durchdringen auch Gefängnismauern. Die Liebe und Hingabe im Dienst bestätigt der HERR mit Ewigkeitsfrucht. Wir danken dem HERRN für die halbe Million rumänischen Traktate, welche wir herstellen konnten und die nun verbreitet werden. Bitte betet für alle Traktatempfänger und Bibelkursteilnehmer sowie für die Mitarbeiter und Verteiler.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.