Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / April 2017 / für Ostermontag den 17.04.2017

für Ostermontag den 17.04.2017

Da nahte sich Jesus selbst und ging mit ihnen.

(Lukas 24,15)

13 Und siehe, zwei von ihnen gingen an demselben Tage in ein Dorf, das war von Jerusalem etwa zwei Wegstunden entfernt; dessen Name ist Emmaus.

14 Und sie redeten miteinander von allen diesen Geschichten.

15 Und es geschah, als sie so redeten und sich miteinander besprachen, da nahte sich Jesus selbst und ging mit ihnen.

16 Aber ihre Augen wurden gehalten, dass sie ihn nicht erkannten.

17 Er sprach aber zu ihnen: Was sind das für Dinge, die ihr miteinander verhandelt unterwegs? Da blieben sie traurig stehen.

18 Und der eine, mit Namen Kleopas, antwortete und sprach zu ihm: Bist du der Einzige unter den Fremden in Jerusalem, der nicht weiß, was in diesen Tagen dort geschehen ist?

19 Und er sprach zu ihnen: Was denn? Sie aber sprachen zu ihm: Das mit Jesus von Nazareth, der ein Prophet war, mächtig in Taten und Worten vor Gott und allem Volk;

20 wie ihn unsre Hohenpriester und Oberen zur Todesstrafe überantwortet und gekreuzigt haben.

21 Wir aber hofften, er sei es, der Israel erlösen werde. Und über das alles ist heute der dritte Tag, dass dies geschehen ist.

22 Auch haben uns erschreckt einige Frauen aus unserer Mitte, die sind früh bei dem Grab gewesen,

23 haben seinen Leib nicht gefunden, kommen und sagen, sie haben eine Erscheinung von Engeln gesehen, die sagen, er lebe.

24 Und einige von uns gingen hin zum Grab und fanden's so, wie die Frauen sagten; aber ihn sahen sie nicht.

Lukas 24,13-24

 

Die Emmausjünger, zutiefst bewegt, sprachen nur über ein Thema: Jesus (V. 13-15). Wo Menschen sich in erster Linie mit dem Herrn Jesus Christus befassen, ist Er mitten unter ihnen (vgl. Matth. 18,19-20). Die Jünger erzählten dem für sie noch Fremden alles über Jesus und bekannten auch ihre erloschene Hoffnung (V. 21). Sie konnten an die Auferstehung Jesu noch nicht glauben und standen unter Schrecken. Glaubst Du an den lebendigen Heiland?

 

Voller Dankbarkeit preisen wir den HERRN für die vielen Menschen, die in Afrika auf unsere Traktate, Schriften und Bibelkurse hin ihr Leben dem Sohn Gottes übergeben haben. Insbesondere von unseren Zweigen in Westafrika (Togo, Burkina Faso, Nigeria) und in Zentralafrika (Dem. Rep. Kongo) gelangen die Schriften in Großstädte, Slums und abgelegene Dörfer. Auch in vielen weiteren Ländern Afrikas werden FD-Traktate verteilt. Bitte betet für alle Mitarbeitenden und Verteiler um Ausrüstung und für alle Empfänger um Gottes mächtiges Wirken und viele klare Bekehrungen sowie für die Produktion und Vorbereitung der nächsten Schriftensendung. Aus gewissen afrikanischen Ländern nehmen die Reaktionen stark zu, beispielsweise aus Madagaskar. Möge der HERR leiten und Gnade schenken, dass das gedruckte Wort noch mehr laufen kann.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.