Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / Mai 2017 / für Montag den 08.05.2017

für Montag den 08.05.2017

Der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.

(Lukas 3,16)

10 Und die Menge fragte ihn und sprach: Was sollen wir denn tun?

11 Er antwortete und sprach zu ihnen: Wer zwei Hemden hat, der gebe dem, der keines hat; und wer zu essen hat, tue ebenso.

12 Es kamen auch die Zöllner, um sich taufen zu lassen, und sprachen zu ihm: Meister, was sollen denn wir tun?

13 Er sprach zu ihnen: Fordert nicht mehr, als euch vorgeschrieben ist!

14 Da fragten ihn auch die Soldaten und sprachen: Was sollen denn wir tun? Und er sprach zu ihnen: Tut niemandem Gewalt oder Unrecht und lasst euch genügen an eurem Sold!

15 Als aber das Volk voll Erwartung war und alle dachten in ihren Herzen von Johannes, ob er vielleicht der Christus wäre,

16 antwortete Johannes und sprach zu allen: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber einer, der ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, dass ich ihm die Riemen seiner Schuhe löse; der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.

17 In seiner Hand ist die Worfschaufel, und er wird seine Tenne fegen und wird den Weizen in seine Scheune sammeln, die Spreu aber wird er mit unauslöschlichem Feuer verbrennen.

18 Und mit vielem andern mehr ermahnte er das Volk und verkündigte ihm das Heil.

19 Der Landesfürst Herodes aber, der von Johannes zurechtgewiesen wurde wegen der Herodias, der Frau seines Bruders, und wegen alles Bösen, das er getan hatte,

20 fügte zu dem allen noch dies hinzu: er warf Johannes ins Gefängnis.

Lukas 3,10-20

 

Auf den Aufruf zur Buße fragte die Menge: «Was sollen wir denn tun?» (V. 10). Eine Frage, die wir Gläubige auch stets stellen sollten, damit wir den Willen des HERRN erkennen. Johannes forderte nicht zu religiösen Übungen auf, sondern zu praktischen Taten gegenüber den Mitmenschen, u.a. zum Teilen der materiellen Güter (V. 11-13). Eine Botschaft, die heute nicht genügend den materialistisch Eingestellten verkündigt und vorgelebt werden kann.
«Tut niemandem Gewalt ... und lasst euch genügen ...» (V. 14). Johannes wies eindeutig auf den Stärkeren hin, Jesus Christus, der mit dem Heiligen Geist und mit Feuer tauft. Er fegt die Scheune (V. 15-18).
Halten wir uns an diese Heilsbotschaft und geben wir sie so weiter? Sind wir bereit, um Jesu willen ins Gefängnis zu gehen? (V. 19-20).

Traktate sind ideale Helfer beim Weitergeben der Heilsbotschaft. Hunderte Glaubensgeschwister geben als regelmäßige Verteiler FD-Traktate weiter und viele mehr gelegentlich oder in Einsätzen. Wir danken dem HERRN für Sein Wirken durch unsere christuszentrischen Schriften und die zahlreichen Bekehrungen. Möge der HERR alle Traktatverteiler/innen mit Kraft und Zuversicht, Mut und Entschlossenheit, Liebe und Freude für diesen wichtigen Dienst ausrüsten und weiteren Glaubensgeschwistern ein brennendes Herz dafür geben. Wir beten für alle Schriftenempfänger sowie für Herstellung, Transport und Versand der Traktate.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.