Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / Juni 2017 / für Samstag den 03.06.2017

für Samstag den 03.06.2017

Wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat.

(Lukas 9,48)

37 Es begab sich aber, als sie am nächsten Tag von dem Berg kamen, da kam ihm eine große Menge entgegen.

38 Und siehe, ein Mann aus der Menge rief: Meister, ich bitte dich, sieh doch nach meinem Sohn; denn er ist mein einziger Sohn.

39 Siehe, ein Geist ergreift ihn, dass er plötzlich aufschreit, und er reißt ihn, dass er Schaum vor dem Mund hat, und lässt kaum von ihm ab und reibt ihn ganz auf.

40 Und ich habe deine Jünger gebeten, dass sie ihn austrieben, und sie konnten es nicht.

41 Da antwortete Jesus und sprach: O du ungläubiges und verkehrtes Geschlecht, wie lange soll ich bei euch sein und euch erdulden? Bring deinen Sohn her!

42 Und als er zu ihm kam, riss ihn der böse Geist und zerrte ihn. Jesus aber bedrohte den unreinen Geist und machte den Knaben gesund und gab ihn seinem Vater wieder.

43 Und sie entsetzten sich alle über die Herrlichkeit Gottes. Als sie sich aber alle verwunderten über alles, was er tat, sprach er zu seinen Jüngern:

44 Lasst diese Worte in eure Ohren dringen: Der Menschensohn wird überantwortet werden in die Hände der Menschen.

45 Aber dieses Wort verstanden sie nicht, und es war vor ihnen verborgen, sodass sie es nicht begriffen. Und sie fürchteten sich, ihn nach diesem Wort zu fragen.

46 Es kam aber unter ihnen der Gedanke auf, wer von ihnen der Größte sei.

47 Als aber Jesus den Gedanken ihres Herzens erkannte, nahm er ein Kind und stellte es neben sich

48 und sprach zu ihnen: Wer dieses Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat. Denn wer der Kleinste ist unter euch allen, der ist groß.

49 Da fing Johannes an und sprach: Meister, wir sahen einen, der trieb böse Geister aus in deinem Namen; und wir wehrten ihm, denn er folgt dir nicht nach mit uns.

50 Und Jesus sprach zu ihm: Wehrt ihm nicht! Denn wer nicht gegen euch ist, der ist für euch.

Lukas 9,37-50

 

Ursachen vieler Leiden sind böse Geister, die aber im Namen Jesu weichen müssen (V. 37-42). Glaubst Du an Gottes große Macht? (V. 43).
Die Jünger konnten nicht verstehen, dass der mächtige HERR in Menschenhände überantwortet würde (V. 44-45). Unser Herr Jesus Christus kennt alle Gedanken der Herzen (V. 46-47) und zeigt auch uns, wer wirklich groß vor Gott ist (V. 48). Das Verhalten der Jünger entspricht der Einstellung vieler gläubiger Kreise (V. 49). Lasst uns die Worte Jesu (V. 50) zu Herzen nehmen.

Gepriesen sei unser Herr Jesus Christus für alle Schriftenempfänger und Bibelkursteilnehmer in Rumänien, die Ihn als Sohn Gottes, Erlöser und Herr erkannt und in ihr Leben aufgenommen haben. Der HERR bestätigt den Dienst von FD Rumänien sichtbar. Unter der Leitung von Pál und Ibolya Bálint werden Zehntausende Traktate in allen Landesteilen verbreitet. Auch die verschiedenen Kontakte zu Gefängnissen bestätigt der HERR mit klaren Lebensübergaben und geistlichem Segen. Bitte betet um noch mehr Bekehrungen sowie für die Verbreitung der neu gedruckten Traktate.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.