Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / August 2017 / für Donnerstag den 24.08.2017

für Donnerstag den 24.08.2017

Wie lange seid ihr so lässig, dass ihr nicht hingeht, das Land einzunehmen, das euch der HERR, der Gott eurer Väter, gegeben hat?

(Josua 18,3)

1 Und es versammelte sich die ganze Gemeinde der Israeliten in Silo und richtete dort die Stiftshütte auf, und das Land war ihnen unterworfen.

2 Und es waren noch sieben Stämme von Israel, die ihr Erbteil nicht erhalten hatten.

3 Und Josua sprach zu Israel: Wie lange seid ihr so lässig, dass ihr nicht hingeht, das Land einzunehmen, das euch der HERR, der Gott eurer Väter, gegeben hat?

4 Nehmt euch aus jedem Stamm drei Männer, damit ich sie sende und sie sich aufmachen und durchs Land gehen und es aufschreiben nach ihren Erbteilen und wieder zu mir kommen.

5 Teilt das Land in sieben Teile! Juda soll bleiben auf seinem Gebiet im Süden, und das Haus Josef soll bleiben auf seinem Gebiet im Norden.

6 Ihr aber, schreibt die sieben Teile des Landes auf und tut mir's kund; dann will ich für euch das Los werfen hier vor dem HERRN, unserm Gott.

7 Denn die Leviten erhalten keinen Anteil unter euch, sondern das Priestertum des HERRN ist ihr Erbteil. Gad aber und Ruben und der halbe Stamm Manasse haben ihr Teil bekommen jenseits des Jordans im Osten, das ihnen Mose, der Knecht des HERRN, gegeben hat.

8 Da machten sich die Männer auf und gingen hin. Und Josua gebot ihnen, als sie auszogen, das Land aufzuschreiben, und sprach: Geht hin und durchwandert das Land; schreibt es auf und kehrt zu mir zurück, damit ich für euch hier das Los werfe vor dem HERRN in Silo.

9 So gingen die Männer hin und durchzogen das Land und schrieben's auf in ein Buch, Stadt für Stadt, in sieben Teilen, und kamen wieder zu Josua ins Lager nach Silo.

Josua 18,1-9

 

In Silo wird die Stiftshütte aufgebaut. «Das Land war ihnen unterworfen» (V. 1), und dennoch nahmen sie das von Gott verheißene Land nicht ein (V. 3).
Auf halbem Weg stehen bleiben, gefällt Gott nicht. Josua organisiert die Landverteilung (V. 4), bestätigt die bisherigen Grenzen (V. 5) und will vor dem HERRN das Los zur Verteilung des Landes werfen (V. 6). «Geht hin und durchwandert das Land; schreibt es auf und kehrt zu mir zurück ...» (V. 7-9). Jesus sendet die Seinen ebenfalls aus, das Land einzunehmen (vgl. Matth. 28,18-20; Mark. 16,15-20).

Über 60% der Bevölkerung von Burkina Faso / Westafrika sind Moslems. Mehr und mehr wächst der Druck auf die christliche Minderheit, besonders im Norden des Landes. Wir preisen den HERRN, dass die Türe für das Evangelium aber noch offen ist und wir mit Traktaten und Schriften viele Menschen mit der Frohen Botschaft Jesu Christi erreichen können. Bitte betet für den FD-Zweig in Burkina Faso unter der Leitung von François Bouda. Eine größere Schriftensendung sollte schon bald eintreffen, damit Hunderttausende Traktate an Menschen verteilt werden können, die in Not und Gebundenheit leben und auf der Suche nach der göttlichen Wahrheit sind. Wir bitten um Gottes Gnade für den Transport und die Verbreitung. Bitte betet um viele Bekehrungen.

 

Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.