Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / August 2017 / für Freitag den 04.08.2017

für Freitag den 04.08.2017

Alles aber tue ich um des Evangeliums willen.

(1. Korinther 9,23)

19 Denn obwohl ich frei bin von jedermann, habe ich doch mich selbst jedermann zum Knecht gemacht, damit ich möglichst viele gewinne.

20 Den Juden bin ich wie ein Jude geworden, damit ich die Juden gewinne. Denen, die unter dem Gesetz sind, bin ich wie einer unter dem Gesetz geworden - obwohl ich selbst nicht unter dem Gesetz bin -, damit ich die, die unter dem Gesetz sind, gewinne.

21 Denen, die ohne Gesetz sind, bin ich wie einer ohne Gesetz geworden - obwohl ich doch nicht ohne Gesetz bin vor Gott, sondern bin in dem Gesetz Christi -, damit ich die, die ohne Gesetz sind, gewinne.

22 Den Schwachen bin ich ein Schwacher geworden, damit ich die Schwachen gewinne. Ich bin allen alles geworden, damit ich auf alle Weise einige rette.

23 Alles aber tue ich um des Evangeliums willen, um an ihm teilzuhaben.

24 Wisst ihr nicht, dass die, die in der Kampfbahn laufen, die laufen alle, aber einer empfängt den Siegespreis? Lauft so, dass ihr ihn erlangt.

25 Jeder aber, der kämpft, enthält sich aller Dinge; jene nun, damit sie einen vergänglichen Kranz empfangen, wir aber einen unvergänglichen.

26 Ich aber laufe nicht wie aufs Ungewisse; ich kämpfe mit der Faust, nicht wie einer, der in die Luft schlägt,

27 sondern ich bezwinge meinen Leib und zähme ihn, damit ich nicht andern predige und selbst verwerflich werde.

1.Korinther 9,19-27

 

Frei und doch «jedermann zum Knecht gemacht, damit ich möglichst viele gewinne». Ein Diener Christi setzt alles daran, um Seelen für Jesus Christus zu gewinnen (V. 20-23). Ohne Kompromisse zu machen, hatte Paulus eine Anpassungsfähigkeit, dass der Heilige Geist in den Seelen wirken konnte. Als Streiter Jesu Christi kämpfen wir so, dass wir die unvergängliche Krone erlangen (V. 24-25). Wir haben ein festes Ziel: die Errettung kostbarer Seelen. Wir vermeiden Leerlauf und halten den Leib in biblischen Grenzen (V. 25-27).

FD-Mitarbeitende sind bereit, in Dankbarkeit und Liebe zu unserem himmlischen Auftraggeber sich ganz für den HERRN einzusetzen und uneigennützig alles um des Evangeliums willen zu tun. Wir danken dem HERRN für alle, die in Hingabe dienen und auch Einschränkungen in Materiellem, Freizeit und Urlaub auf sich nehmen, um Seelen für Christus zu gewinnen. Gesundheitliche Schwierigkeiten und feindliche Angriffe bleiben uns nicht erspart. Aber Jesus ist Sieger und wirkt! Bitte betet für alle vollzeitlichen und nebenamtlichen Mitarbeitenden weltweit. Möge der HERR weitere befähigte und geistlich gesinnte Christen in Sein Werk berufen, auch zu kürzeren oder längeren Missionseinsätzen.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.