Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / September 2017 / für Montag den 18.09.2017

für Montag den 18.09.2017

Heute erkennen wir, dass der HERR unter uns ist, weil ihr euch nicht an dem HERRN versündigt habt.

(Josua 22,31)

29 Das sei ferne von uns, dass wir uns auflehnen gegen den HERRN und uns heute von ihm abwenden und einen Altar bauen zum Brandopfer und zum Speisopfer und zum Schlachtopfer außer dem Altar des HERRN, unseres Gottes, der vor seiner Wohnung steht.

30 Als aber Pinhas, der Priester, und die Fürsten der Gemeinde, die Obersten über tausend in Israel, die bei ihm waren, diese Worte hörten, die die Söhne Ruben, Gad und Manasse sagten, gefielen sie ihnen gut.

31 Und Pinhas, der Sohn Eleasars, der Priester, sprach zu den Söhnen Ruben, Gad und Manasse: Heute erkennen wir, dass der HERR unter uns ist, weil ihr euch nicht an dem HERRN versündigt habt mit dieser Tat. Nun habt ihr die Israeliten errettet aus der Hand des HERRN.

32 Da kehrten Pinhas, der Sohn Eleasars, der Priester, und die Obersten aus dem Land Gilead von den Söhnen Ruben und Gad ins Land Kanaan zu den Israeliten zurück und sagten's ihnen an.

33 Das gefiel den Israeliten gut, und sie lobten Gott und sagten, dass sie nicht mehr gegen sie zu Felde ziehen wollten, um das Land zu verderben, darin die Söhne Ruben und Gad wohnten.

34 Und die Söhne Ruben und Gad benannten den Altar; denn »Zeuge ist er zwischen uns, dass der HERR Gott ist«.

Josua 22,29-34

 

Wer zuhören kann, erkennt die Wahrheit (V. 29-31) und bekennt auch sein eigenes falsches Urteil. Aufrichtig dem HERRN Dienende, auch wenn sie sich mal täuschen, bringen falsche Meinungen in Ordnung (V. 32) und verursachen wahres Loben Gottes, statt dass sie in den Kampf gegen Glaubensgeschwister ziehen wollen (V. 33). Auch falsche Gerüchte hören auf diese Weise auf! «... denn Zeuge ist er zwischen uns, dass der HERR Gott ist» (V. 34).

Die biblisch fundierten FD-Traktate laden zum Hören auf Gottes Wort ein. Auch in Frankreich hören auf diese Weise viele Menschen zu und erkennen die Wahrheit. Wir danken dem HERRN für den gesegneten Dienst von FD Frankreich. Vom FD-Missionshaus im Elsass unter der Leitung von Luigi und Isabelle Ranieri gelangen die Schriften in alle Regionen Frankreichs und seine Gebiete in Übersee. Mit der treuen Unterstützung von freiwilligen Helfern werden viele Schriftenpakete verschickt und Bibelkurse beantwortet. Seit den Terroranschlägen in Frankreich fehlt manchen Christen der Mut zum Traktatverteilen. Bitte betet um Freimut und Entschlossenheit und Gottes Wirken in Frankreich.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.