Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / September 2017 / für Montag den 25.09.2017

für Montag den 25.09.2017

Auf ihn hoffen wir, er werde uns hinfort erretten.

(2. Korinther 1,10)

8 Denn wir wollen euch, liebe Brüder, nicht verschweigen die Bedrängnis, die uns in der Provinz Asien widerfahren ist, wo wir über die Maßen beschwert waren und über unsere Kraft, sodass wir auch am Leben verzagten

9 und es bei uns selbst für beschlossen hielten, wir müssten sterben. Das geschah aber, damit wir unser Vertrauen nicht auf uns selbst setzten, sondern auf Gott, der die Toten auferweckt,

10 der uns aus solcher Todesnot errettet hat und erretten wird. Auf ihn hoffen wir, er werde uns auch hinfort erretten.

11 Dazu helft auch ihr durch eure Fürbitte für uns, damit unsertwegen für die Gabe, die uns gegeben ist, durch viele Personen viel Dank dargebracht werde.

12 Denn dies ist unser Ruhm: das Zeugnis unseres Gewissens, dass wir in Einfalt und göttlicher Lauterkeit, nicht in fleischlicher Weisheit, sondern in der Gnade Gottes unser Leben in der Welt geführt haben, und das vor allem bei euch.

13 Denn wir schreiben euch nichts anderes, als was ihr lest und auch versteht. Ich hoffe aber, ihr werdet es noch völlig verstehen,

14 wie ihr uns zum Teil auch schon verstanden habt, nämlich, dass wir euer Ruhm sind, wie auch ihr unser Ruhm seid am Tage unseres Herrn Jesus.

2.Korinther 1,8-14

 

Es gibt Trübsale über die Maßen und über unser Vermögen, die keine irdische Hoffnung mehr offen lassen (V. 8). Gott lässt sie zu, damit wir ganz und allein Ihm vertrauen (V. 9). Wer dem HERRN völlig vertraut, hat eine himmlische, ewige Hoffnung (V. 10). Die Fürbitte trägt Ewigkeitsfrucht, gerade wenn es durch Tiefen geht. Lasst uns in der Gnade Gottes unser Leben führen und gegenseitig ein Ruhm Christi sein (V. 12-14).

Unser Herr Jesus Christus lässt in unserer weltweiten Missionsarbeit immer wieder finanzielle Engpässe und Prüfungen zu, damit wir völlig Ihm vertrauen und allein auf Ihn bauen. Nicht durch weltliche Methoden sondern durch Seine Gnade und das Wirken des Heiligen Geistes greift Er stets rechtzeitig ein und bewegt Glaubensgeschwister zum bereitwilligen Spenden und Beten. Ganz herzlich danken wir Euch, liebe Geber/innen und Beter/innen, für Euer Mittragen und Eure treue Unterstützung. Jedes Gebet und jede Gabe wird vom HERRN gesegnet, mit Ewigkeitsfrucht bestätigt und trägt dazu bei, dass viele Menschen die himmlische, ewige Hoffnung im Sohn Gottes erkennen und annehmen.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.