Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / September 2017 / für Sonntag den 10.09.2017

für Sonntag den 10.09.2017

Denn mir ist eine Tür aufgetan, zu reichem Wirken.

(1. Korinther 16,9)

1 Was aber die Sammlung für die Heiligen angeht: Wie ich in den Gemeinden in Galatien angeordnet habe, so sollt auch ihr tun!

2 An jedem ersten Tag der Woche lege ein jeder von euch bei sich etwas zurück und sammle an, so viel ihm möglich ist, damit die Sammlung nicht erst dann geschieht, wenn ich komme.

3 Wenn ich aber gekommen bin, will ich die, die ihr für bewährt haltet, mit Briefen senden, damit sie eure Gabe nach Jerusalem bringen.

4 Wenn es aber die Mühe lohnt, dass ich auch hinreise, sollen sie mit mir reisen.

5 Ich will aber zu euch kommen, sobald ich durch Mazedonien gezogen bin; denn durch Mazedonien werde ich nur durchreisen.

6 Bei euch aber werde ich, wenn möglich, eine Weile bleiben oder auch den Winter zubringen, damit ihr mich dann dahin geleitet, wohin ich ziehen werde.

7 Ich will euch jetzt nicht nur sehen, wenn ich durchreise; denn ich hoffe, ich werde einige Zeit bei euch bleiben, wenn es der Herr zulässt.

8 Ich werde aber in Ephesus bleiben bis Pfingsten.

9 Denn mir ist eine Tür aufgetan zu reichem Wirken; aber auch viele Widersacher sind da.

10 Wenn Timotheus kommt, so seht zu, dass er ohne Furcht bei euch sein kann; denn er treibt auch das Werk des Herrn wie ich.

11 Dass ihn nur nicht jemand verachte! Geleitet ihn aber in Frieden, dass er zu mir komme; denn ich warte auf ihn mit den Brüdern.

12 Von Apollos, dem Bruder, aber sollt ihr wissen, dass ich ihn oft ermahnt habe, mit den Brüdern zu euch zu kommen; aber es war durchaus nicht sein Wille, jetzt zu kommen; er wird aber kommen, wenn es ihm gelegen sein wird.

1.Korinther 16,1-12

 

«An jedem ersten Tag der Woche» sollen wir die Liebesgaben dem HERRN hinlegen. Hierauf liegt ein großer Segen Gottes (V. 1-4; vgl. 2. Kor. 9,7).
Paulus machte eine vorbildliche Planung in seiner Missionsarbeit unter dem Vorbehalt: «wenn es der Herr zulässt» (V. 5-8). Wo viel Frucht für die Ewigkeit gewirkt wird, sind auch viele Widersacher (V. 9). Dessen ungeachtet, wollen wir treu dem HERRN dienen. Auch wir sollen uns für unsere Glaubensbrüder einsetzen (V. 10-11).

Vor fast sechs Jahrzehnten hat der HERR uns eine Tür aufgetan zu reichem Wirken übers Radio. Vieles hat sich seither verändert, auch die technischen Möglichkeiten. Aber unser Bestreben, die Frohe Botschaft in Wort und Lied klar, bibeltreu und gut verständlich weiterzugeben, ist heute noch genau gleich. Wir preisen unseren himmlischen König für alle Bekehrungen und Neuübergaben auf unsere Radiosendungen hin und danken Ihm, dass Er bis hierher geholfen und uns die Möglichkeiten und Mittel zur Ausstrahlung gegeben hat. Momentan haben wir technische und finanzielle Herausforderungen zu überstehen. Möge der HERR dazu Gnade schenken und auch alle Glaubensgeschwister segnen, welche mit ihrer Liebesgabe die Radiomission mittragen.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.