Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / Oktober 2017 / für Donnerstag den 05.10.2017

für Donnerstag den 05.10.2017

Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur.

(2. Korinther 5,17)

11 Weil wir nun wissen, dass der Herr zu fürchten ist, suchen wir Menschen zu gewinnen; aber vor Gott sind wir offenbar. Ich hoffe aber, dass wir auch vor eurem Gewissen offenbar sind.

12 Damit empfehlen wir uns nicht abermals bei euch, sondern geben euch Anlass, euch unser zu rühmen, damit ihr antworten könnt denen, die sich des Äußeren rühmen und nicht des Herzens.

13 Denn wenn wir außer uns waren, so war es für Gott; sind wir aber besonnen, so sind wir's für euch.

14 Denn die Liebe Christi drängt uns, zumal wir überzeugt sind, dass, wenn "einer" für alle gestorben ist, so sind sie "alle" gestorben.

15 Und er ist darum für alle gestorben, damit, die da leben, hinfort nicht sich selbst leben, sondern dem, der für sie gestorben und auferstanden ist.

16 Darum kennen wir von nun an niemanden mehr nach dem Fleisch; und auch wenn wir Christus gekannt haben nach dem Fleisch, so kennen wir ihn doch jetzt so nicht mehr.

17 Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

18 Aber das alles von Gott, der uns mit sich selber versöhnt hat durch Christus und uns das Amt gegeben, das die Versöhnung predigt.

19 Denn Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung.

20 So sind wir nun Botschafter an Christi statt, denn Gott ermahnt durch uns; so bitten wir nun an Christi statt: Lasst euch versöhnen mit Gott!

21 Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt.

2.Korinther 5,11-21

 

Wer den HERRN fürchtet, gewinnt Menschen für Christus.
Gott sieht ins Tiefste unseres Herzens (V. 11-12). Äußerer Ruhm vergeht, der innere dagegen bringt Ewigkeitsfrucht. «Denn die Liebe Christi drängt uns.» Wir leben hinfort für Jesus, der für uns gestorben und auferstanden ist (V. 12-15). In Ihm haben wir die Versöhnung mit Gott, und in Seinem Auftrag tragen wir die Versöhnungsbotschaft in alle Welt (V. 18-21).

Wir danken dem HERRN für die vielen offenen Herzen und Sein herrliches Wirken durch unsere Missionsarbeit in der Ukraine. Viele Glaubensgeschwister und mehrere Hundert Gemeinden im ganzen Land bezeugen unseren Erlöser mit Freuden und verteilen FD-Traktate. Der HERR bestätigt Sein Wort und schenkt klare Bekehrungen. Bitte betet für die beiden FD-Zweigstellen unter der Leitung von Rostislav Schkinder, für unsere Mitarbeiter und Traktatverteiler in der Ukraine und die mit uns im Dienst verbundenen Gemeinden.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.