Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / Oktober 2017 / für Dienstag den 24.10.2017

für Dienstag den 24.10.2017

Seid stille vor Gott dem HERRN, denn des HERRN Tag ist nahe.

(Zefanja 1,7)

1 Dies ist das Wort des HERRN, das geschah zu Zefanja, dem Sohn Kuschis, des Sohnes Gedaljas, des Sohnes Amarjas, des Sohnes Hiskias, zur Zeit Josias, des Sohnes Amons, des Königs von Juda.

2 Ich will alles vom Erdboden wegraffen, spricht der HERR.

3 Ich will Mensch und Vieh, die Vögel des Himmels und die Fische im Meer wegraffen; ich will zu Fall bringen die Gottlosen, ja, ich will die Menschen ausrotten vom Erdboden, spricht der HERR.

4 Ich will meine Hand ausstrecken gegen Juda und gegen alle, die in Jerusalem wohnen, und will ausrotten von dieser Stätte, was vom Baal noch übrig ist, dazu den Namen der Götzenpfaffen und Priester

5 und die auf den Dächern anbeten des Himmels Heer, die es anbeten und schwören doch bei dem HERRN und zugleich bei Milkom

6 und die vom HERRN abfallen und die nach dem HERRN nichts fragen und ihn nicht achten.

7 Seid stille vor Gott dem HERRN, denn des HERRN Tag ist nahe; denn der HERR hat ein Schlachtopfer zubereitet und seine Gäste dazu geladen.

8 Und am Tage des Schlachtopfers des HERRN will ich heimsuchen die Oberen und die Söhne des Königs und alle, die ein fremdländisches Gewand tragen.

9 Auch will ich zur selben Zeit die heimsuchen, die über die Schwelle springen, die ihres Herrn Haus füllen mit Rauben und Trügen.

Zefanja 1,1-9

 

Gott kündigt durch Seinen Propheten Sein Zorngericht an, weil die Menschen von Ihm abgefallen sind, nicht nach Ihm fragen und Ihn nicht achten (V. 1-6). Die Umkehr beginnt: «Seid stille vor dem HERRN», damit wir die Zeichen der Endzeit erkennen. So können wir in all der Unruhe und Hast die innere Ruhe und den Frieden im HERRN finden. In Ehrfurcht nehmen wir Gottes Reden ernst: «Des HERRN Tag ist nahe.»

Unser Herr Jesus Christus kommt bald wieder. Lasst uns die Zeit auskaufen und vielen Menschen in aller Welt die Frohe Botschaft verkündigen. Er allein schenkt wahren Frieden. Wir danken dem HERRN für Euch, liebe Geber/innen, und Euer treues Mittragen unserer weltweiten Missions- und Sozialwerke. Der HERR segne Euch reichlich. Immer wieder dürfen wir erleben, wie der HERR Menschen zum freudigen Spenden bewegt und in finanziellen Engpässen zur rechten Zeit eingreift. Er kennt auch die wachsenden Verpflichtungen aufgrund gestiegener Kosten (z.B. für Druck und Versand von Schriften, für Lebensmittel in Drittweltländern usw.). Bitte betet auch um die Erweiterung des mittragenden Freundeskreises.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.