Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / November 2017 / für Montag den 20.11.2017

für Montag den 20.11.2017

Siehe, ich komme, zu tun deinen Willen.

(Hebräer 10,9)

1 Denn das Gesetz hat nur einen Schatten von den zukünftigen Gütern, nicht das Wesen der Güter selbst. Deshalb kann es die, die opfern, nicht für immer vollkommen machen, da man alle Jahre die gleichen Opfer bringen muss.

2 Hätte nicht sonst das Opfern aufgehört, wenn die, die den Gottesdienst ausrichten, ein für alle Mal rein geworden wären und sich kein Gewissen mehr gemacht hätten über ihre Sünden?

3 Vielmehr geschieht dadurch alle Jahre nur eine Erinnerung an die Sünden.

4 Denn es ist unmöglich, durch das Blut von Stieren und Böcken Sünden wegzunehmen.

5 Darum spricht er, wenn er in die Welt kommt (Psalm 40,7-9): »Opfer und Gaben hast du nicht gewollt; einen Leib aber hast du mir geschaffen.

6 Brandopfer und Sündopfer gefallen dir nicht.

7 Da sprach ich: Siehe, ich komme - im Buch steht von mir geschrieben -, dass ich tue, Gott, deinen Willen.«

8 Zuerst hatte er gesagt: »Opfer und Gaben, Brandopfer und Sündopfer hast du nicht gewollt, sie gefallen dir auch nicht«, obwohl sie doch nach dem Gesetz geopfert werden.

9 Dann aber sprach er: »Siehe, ich komme, zu tun deinen Willen.« Da hebt er das Erste auf, damit er das Zweite einsetze.

10 Nach diesem Willen sind wir geheiligt ein für alle Mal durch das Opfer des Leibes Jesu Christi.

Hebräer 10,1-10

 

Diesen Willen Gottes zu tun, war nicht leicht. Der Sohn Gottes war aber bereit, den Willen des Vaters bis zur Vollendung auszuführen. «Denn es ist unmöglich, durch das Blut von Stieren und Böcken Sünden wegzunehmen» (V. 4). Darum gab der Herr Jesus Christus Sein Leben als Opfer zu einer vollkommenen Erlösung. Dadurch wurde das Tieropfer aufgehoben (V. 9). Das tat Er für Dich und mich. Nach diesem Willen sind wir geheiligt (V. 10).

Für das persönliche Leben und auch für die weltweite Missionsarbeit will unser Herr Jesus Christus Vorbild und Maßstab sein. Es gilt, Seinen heiligen Willen zu erforschen, zu erkennen und zu tun. In unserem Missionszentrum in Togo / Westafrika stehen verschiedene Entscheidungen an, welche wir nach Gottes Willen und unter Seiner göttlichen Leitung treffen wollen. Wir danken dem HERRN für Sein Wirken und den reichen Segen durch unser Missions- und Sozialwerk in Togo unter der Leitung von Koffi Degbe. Auf Evangelisationen, Verkündigungsdienste im Zentrum und Schriftenverbreitung im ganzen Land hin schenkt der HERR Bekehrungen. Auch die verschiedenen sozialen Hilfen (medizinisches Ambulatorium, Apotheke, Schul- und Berufsausbildung, Waisenunterstützung, Armenspeisung usw.) führen viele Notleidende zur Erkenntnis des Sohnes Gottes und zur Erlösung. Bitte betet für Togo.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.