Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2017 / Dezember 2017 / für Montag den 25.12.2017

für Montag den 25.12.2017

... und sind gekommen, ihn anzubeten.

(Matthäus 2,2)

1 Als Jesus geboren war in Bethlehem in Judäa zur Zeit des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem und sprachen:

2 Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten.

3 Als das der König Herodes hörte, erschrak er und mit ihm ganz Jerusalem,

4 und er ließ zusammenkommen alle Hohenpriester und Schriftgelehrten des Volkes und erforschte von ihnen, wo der Christus geboren werden sollte.

5 Und sie sagten ihm: In Bethlehem in Judäa; denn so steht geschrieben durch den Propheten (Micha 5,1):

6 »Und du, Bethlehem im jüdischen Lande, bist keineswegs die kleinste unter den Städten in Juda; denn aus dir wird kommen der Fürst, der mein Volk Israel weiden soll.«

Matthäus 2, 1-6

 

Die Weisen aus dem Morgenland haben in der Bibel keine Namensbezeichnung. Sie suchten den neugeborenen König in Jerusalem. «Wir haben seinen Stern gesehen.» Diese Sternkundigen unterscheiden sich klar von den Astrologen, die mit ihren Horoskopen satanische Wahrsagerei betreiben. Die Weisen folgten dem Stern, um Christus anzubeten (V. 1-2).
Die Astrologie ist Christus feindlich, von Aberglauben geprägt und ein Hindernis, dass Menschen sich zum Sohn Gottes bekehren. Herodes und mit ihm ganz Jerusalem, zutiefst erschrocken, wussten, dass es sich hier um Christus (Messias) handelte (V. 3-4). Das Wort Gottes gibt auch Aufschluss über dessen Geburtsort (V. 5-6). So ist uns die Bibel Wegweiser in allen Lebensgebieten. Warum lesen auch «Gläubige» immer weniger das Wort Gottes? –
Auch heute führt der allmächtige Gott alle Aufrichtigen, nach Wahrheit Suchenden, zum Herrn Jesus Christus, damit sie Ihn als Erlöser und HERRN in Demut annehmen und anbeten. Wir danken dem Herrn Jesus Christus, dass Er auf diese Erde gekommen ist, um uns am Kreuz zu erlösen und uns Frieden mit Gott und Zugang zur ewigen Herrlichkeit zu schenken. In Ihm ist Freude, Kraft und Sieg. Wir flehen zum HERRN, dass Er Seine Kinder heute durch Sein Wort und den Heiligen Geist zu lebendigen Zeugen Christi erweckt und dass Ungläubige sich von Herzen bekehren und von Ihm die Neugeburt empfangen. Unser Herr Jesus Christus kommt bald!

 

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.