Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / März 2018 / für Dienstag den 13.03.2018

für Dienstag den 13.03.2018

Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen … und ihr habt nicht gewollt!

(Matthäus 23,37)

25 Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr die Becher und Schüsseln außen reinigt, innen aber sind sie voller Raub und Gier!

26 Du blinder Pharisäer, reinige zuerst das Innere des Bechers, damit auch das Äußere rein werde!

27 Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr seid wie die übertünchten Gräber, die von außen hübsch scheinen, aber innen sind sie voller Totengebeine und lauter Unrat!

28 So auch ihr: Von außen scheint ihr vor den Menschen gerecht, aber innen seid ihr voller Heuchelei und missachtet das Gesetz.

29 Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr den Propheten Grabmäler baut und schmückt die Gräber der Gerechten

30 und sprecht: Hätten wir zu Zeiten unserer Väter gelebt, so wären wir nicht mit ihnen schuldig geworden am Blut der Propheten!

31 Damit bezeugt ihr von euch selbst, dass ihr Kinder derer seid, die die Propheten getötet haben.

32 Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!

33 Ihr Schlangen, ihr Otterngezücht! Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

34 Darum: Siehe, ich sende zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte; von ihnen werdet ihr einige töten und kreuzigen, und einige werdet ihr geißeln in euren Synagogen und werdet sie verfolgen von einer Stadt zur andern,

35 auf dass über euch komme all das gerechte Blut, das vergossen ist auf Erden, vom Blut Abels, des Gerechten, bis zum Blut Secharjas, des Sohnes Berechjas, den ihr getötet habt zwischen Tempel und Altar.

36 Wahrlich, ich sage euch: Das alles wird über dieses Geschlecht kommen.

37 Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind! Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken versammelt unter ihre Flügel; und ihr habt nicht gewollt!

38 Siehe, »euer Haus soll euch wüst gelassen werden« (Jeremia 22,5; Psalm 69,26).

39 Denn ich sage euch: Ihr werdet mich von jetzt an nicht sehen, bis ihr sprecht: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!

Matthäus 23,25-39

 

Die Schriftgelehrten und Pharisäer erschienen äußerlich vor den Menschen fromm, aber in Wirklichkeit waren sie «voller Heuchelei und Unrecht» (V. 25-28). Sie schmückten die Gräber der Gerechten, die von ihren Vorfahren getötet wurden, töteten aber selber die Gerechten wie ihre Vorfahren, so dass ein schreckliches Gericht auf sie wartete (V. 29-36). Weil Jerusalem Gottes Boten tötete und Jesus nicht als ihren Erlöser annahm, wurde der Tempel zerstört (V. 37-38). Am Ende wird Jesus von allen bekannt (V. 39; vgl. Phil. 2,9-11). Bekennen und ehren wir Ihn täglich mit Wort und Tat?

Viele Traktatverteiler/innen in aller Welt bekennen Jesus Christus als Sohn Gottes, Erlöser und Herrn und geben unsere biblisch fundierten Traktate weiter, welche klar den Weg des Lebens zeigen. Wir beten für alle FD-Traktatverteiler um Kraft und Freude, Ausrüstung und Bewahrung, Hilfe und Segen. Dieser Dienst an vorderster Front bringt auch Anfeindungen und Bedrängnis mit sich. Aber Jesus ist Sieger! Möge Er weiterhin durch die Schriftenmission viel Ewigkeitsfrucht wirken und noch mehr Glaubensgeschwistern diesen gesegneten Dienst aufs Herz legen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.