Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / März 2018 / für Donnerstag den 15.03.2018

für Donnerstag den 15.03.2018

… und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.

(Matthäus 24,30)

15 Wenn ihr nun sehen werdet den Gräuel der Verwüstung stehen an der heiligen Stätte, wovon gesagt ist durch den Propheten Daniel (Daniel 9,27; 11,31) – wer das liest, der merke auf! –,

16 alsdann fliehe auf die Berge, wer in Judäa ist;

17 und wer auf dem Dach ist, der steige nicht hinunter, etwas aus seinem Hause zu holen;

18 und wer auf dem Feld ist, der kehre nicht zurück, seinen Mantel zu holen.

19 Weh aber den Schwangeren und den Stillenden in jenen Tagen!

20 Bittet aber, dass eure Flucht nicht geschehe im Winter oder am Sabbat.

21 Denn es wird dann eine große Bedrängnis sein, wie sie nicht gewesen ist vom Anfang der Welt bis jetzt und auch nicht wieder werden wird.

22 Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden diese Tage verkürzt.

23 Wenn dann jemand zu euch sagen wird: Siehe, hier ist der Christus!, oder: Da!, so sollt ihr's nicht glauben.

24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, sodass sie, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführten.

25 Siehe, ich habe es euch vorausgesagt.

26 Wenn sie also zu euch sagen werden: Siehe, er ist in der Wüste!, so geht nicht hinaus; siehe, er ist drinnen im Haus!, so glaubt es nicht.

27 Denn wie der Blitz ausgeht vom Osten und leuchtet bis zum Westen, so wird auch das Kommen des Menschensohns sein.

28 Wo das Aas ist, da sammeln sich die Geier.

29 Sogleich aber nach der Bedrängnis jener Tage wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein verlieren, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.

30 Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Und dann werden wehklagen alle Stämme der Erde und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.

31 Und er wird seine Engel senden mit hellen Posaunen, und sie werden seine Auserwählten sammeln von den vier Winden, von einem Ende des Himmels bis zum andern.

Matthäus 24,15-31

 

Bei der Aufrichtung des «Gräuels der Verwüstung an der heiligen Stätte (Gemeinde)» sollen sie auf die Berge fliehen oder auf dem Dach bzw. auf dem Feld bleiben. Sie erleben die größte Bedrängnis, die es je gab oder noch geben wird. In der Endzeit werden viele durch falsche Christusse oder Propheten verführt. «Aber um der Auserwählten willen werden diese Tage verkürzt», sonst würde kein Mensch selig. Welch eine Gnade! (V. 21). Jesus wird wiederkommen sichtbar auf der ganzen Erde. «Die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen» (V. 27-29). Alle werden Jesus Christus in Seiner großen Kraft und Herrlichkeit sehen – für die einen Wehklagen und ewiges Gericht, die Auserwählten aber werden von den Engeln gesammelt! (V. 30-31).

Während Jahrzehnten haben unsere Glaubensgeschwister in Kuba teils große Bedrängnis erlebt. Aber unser Herr Jesus Christus hat Seinen Sieg offenbart und das Land für das Evangelium geöffnet. FD Kuba unter der Leitung von Teresa del Risco verteilt jeden Monat Zehntausende Traktate, welche in Kuba selber produziert werden, und erreicht viele Menschen mit der Frohen Botschaft. Mehrere Tausend Seelen haben sich schon bekehrt, gehen in eine Gemeinde und sind ihrerseits freudige Zeugen für Jesus. Wir danken dem HERRN für Sein wunderbares Wirken und die vielen Kontakte mit Pastoren und Gemeinden, welche sich mit Eifer in der Schriftenverbreitung einsetzen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.