Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / März 2018 / für Donnerstag den 29.03.2018

für Donnerstag den 29.03.2018

Dies ist Jesus, der Juden König.

(Matthäus 27,37)

31 Und als sie ihn verspottet hatten, zogen sie ihm den Mantel aus und zogen ihm seine Kleider an und führten ihn ab, um ihn zu kreuzigen.

32 Und als sie hinausgingen, fanden sie einen Menschen aus Kyrene mit Namen Simon; den zwangen sie, dass er ihm sein Kreuz trug.

33 Und als sie an die Stätte kamen mit Namen Golgatha, das heißt: Schädelstätte,

34 gaben sie ihm Wein zu trinken mit Galle vermischt; und da er's schmeckte, wollte er nicht trinken.

35 Als sie ihn aber gekreuzigt hatten, verteilten sie seine Kleider und warfen das Los darum.

36 Und sie saßen da und bewachten ihn.

37 Und oben über sein Haupt setzten sie eine Aufschrift mit der Ursache seines Todes: Dies ist Jesus, der Juden König.

38 Da wurden zwei Räuber mit ihm gekreuzigt, einer zur Rechten und einer zur Linken.

39 Die aber vorübergingen, lästerten ihn und schüttelten ihre Köpfe

40 und sprachen: Der du den Tempel abbrichst und baust ihn auf in drei Tagen, hilf dir selber, wenn du Gottes Sohn bist, und steig herab vom Kreuz!

41 Desgleichen spotteten auch die Hohenpriester mit den Schriftgelehrten und Ältesten und sprachen:

42 Andern hat er geholfen und kann sich selber nicht helfen. Er ist der König von Israel, er steige nun herab vom Kreuz. Dann wollen wir an ihn glauben.

43 Er hat Gott vertraut; der erlöse ihn nun, wenn er Gefallen an ihm hat; denn er hat gesagt: Ich bin Gottes Sohn.

44 Desgleichen schmähten ihn auch die Räuber, die mit ihm gekreuzigt waren.

Matthäus 27,31-44

 

Nach viel Spott und Schlägen nagelten sie den unschuldigen Sohn Gottes zwischen zwei Schwerverbrechern ans Kreuz. Betäubungsmittel nahm Er nicht. Mit der Verteilung und dem Werfen des Loses um Seine Kleider hat sich Psalm 22,19 erfüllt (V. 31-38). Mit Kopfschütteln lästerten die Vorübergehenden den Heiligen Gottes am Kreuz: «Hilf dir selber, wenn du Gottes Sohn bist, und steig herab vom Kreuz!» (V. 39-40). Auch die obersten Frommen spotteten über den leidenden Heiligen am Kreuz: «... so steige er nun vom Kreuz herab. Dann wollen wir an ihn glauben. Er hat Gott vertraut; der erlöse ihn nun, wenn er Gefallen an ihm hat ...» (V. 41-44). Welch schreckliche körperliche und psychische Leiden hat Jesus für Dich und mich aus Liebe zu uns am Kreuz erduldet, um uns von aller Sünde und vom Zorn Gottes zu erlösen!

In der Öffentlichkeit, in Schulen und in den Medien wird der heilige Sohn Gottes immer mehr verlästert. Wie wichtig, dass wir uns klar zum HERRN bekennen und unerschrocken Sein Wort verkündigen. Wir danken unserem Herrn Jesus Christus für unsere lieben Glaubensgeschwister und Missionsfreunde in Deutschland, welche die weltweite Missionsarbeit zur Hauptsache mittragen. Gelobt sei der HERR, dass wir miteinander im In- und Ausland das Evangelium verbreiten dürfen. Wir preisen den HERRN für die Bekehrungen in Deutschland auf unseren gemeinsamen Dienst hin und bitten Ihn um noch mehr Ewigkeitsfrucht. Möge unser himmlischer Meister uns mit weiteren lebendigen Christen, Gemeinden, Kirchen und Hauskreisen zusammenführen. – Oster-Bibelfreizeit im ELIM.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.