Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / März 2018 / für Samstag den 10.03.2018

für Samstag den 10.03.2018

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen …

(Matthäus 22,37)

34 Als aber die Pharisäer hörten, dass er den Sadduzäern das Maul gestopft hatte, versammelten sie sich.

35 Und einer von ihnen, ein Lehrer des Gesetzes, versuchte ihn und fragte:

36 Meister, welches ist das höchste Gebot im Gesetz?

37 Jesus aber sprach zu ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt« (5. Mose 6,5).

38 Dies ist das höchste und erste Gebot.

39 Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3. Mose 19,18).

40 In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

41 Als nun die Pharisäer beieinander waren, fragte sie Jesus

42 und sprach: Was denkt ihr von dem Christus? Wessen Sohn ist er? Sie sprachen zu ihm: Davids.

43 Er sprach zu ihnen: Wie nennt ihn dann David im Geist »Herr«, wenn er sagt (Psalm 110,1):

44 »Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde unter deine Füße lege«?

45 Wenn nun David ihn Herr nennt, wie ist er dann sein Sohn?

46 Und niemand konnte ihm ein Wort antworten, auch wagte niemand von dem Tage an, ihn hinfort zu fragen.

Matthäus 22,34-46

 

Nachdem Jesus den Sadduzäern in Vollmacht entgegnet hatte, stellte Ihm ein Schriftgelehrter eine Fangfrage (V. 34-36). Das größte Gebot ist die Liebe zu Gott von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt (V. 37-38). Dies ist nur möglich, wenn wir uns täglich mit dem Heiligen Geist erfüllen lassen (vgl. Röm. 5,5). Lieben wir unseren Nächsten wie uns selbst? Gehen wir an Menschen in Not vorbei oder lieben wir sie mit Wort, Tat und Gebet? (V. 39). Mit diesen zwei Geboten wird das ganze Gesetz erfüllt (V. 40). Jesus stellt den Pharisäern nun selber eine Frage, die sie nicht beantworten können, weil sie nicht an Ihn, den Sohn Gottes, glauben wollen. Davids Nachkomme, Christus, wurde von David durch den Geist «Herr» genannt, doch die Feinde Gottes erkennen Ihn nicht (V. 41-45).

Durch unseren schriftlichen Bibelkurs in verschiedenen Sprachen lernen viele Suchende den Herrn Jesus Christus, Sein heiliges Wort, Seine Gerechtigkeit und Wahrheit, Seine Gnade und Liebe besser kennen. Der Kurs ermutigt zum Lesen der Bibel und führt zum Glauben an den Sohn Gottes. Wir beten für alle Teilnehmenden um Festigung im Wort des Lebens und um des HERRN Segen. So manche beginnen den Kurs, führen ihn aber nicht zu Ende. Für diese bitten wir um Ausdauer und Retterliebe. Möge der HERR auch alle Betreuenden ausrüsten. Bitte betet für die Erarbeitung und Veröffentlichung weiterer Lektionen und Sprachen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.