Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / April 2018 / für Freitag den 13.04.2018

für Freitag den 13.04.2018

Boas ging hinauf ins Tor und setzte sich daselbst.

(Ruth 4,1)

1 Boas ging hinauf ins Tor und setzte sich daselbst. Und siehe, als der Löser vorüberging, von dem er geredet hatte, sprach Boas: Komm, setz dich her, es geht um dich! Und er kam herüber und setzte sich dort hin.

2 Und Boas nahm zehn Männer von den Ältesten der Stadt und sprach: Setzt euch hierher! Und sie setzten sich.

3 Da sprach er zu dem Löser: Naomi, die aus dem Lande der Moabiter zurückgekommen ist, bietet feil den Anteil an dem Feld, der unserm Bruder Elimelech gehörte.

4 Darum gedachte ich's vor deine Ohren zu bringen und zu sagen: Willst du es lösen, so kaufe es vor den Bürgern und vor den Ältesten meines Volks; willst du es aber nicht lösen, so sage mir's, dass ich's wisse; denn es ist kein anderer Löser da als du und ich nach dir. Er sprach: Ich will's lösen.

5 Boas sprach: An dem Tage, da du von Noomi das Feld kaufst, musst du auch Ruth, die Moabiterin, die Frau des Verstorbenen, nehmen, um den Namen des Verstorbenen zu erhalten auf seinem Erbteil.

6 Da antwortete er: Ich vermag es nicht zu lösen, sonst würde ich mein Erbteil schädigen. Löse dir zugut, was ich hätte lösen sollen; denn ich vermag es nicht zu lösen.

7 Es war aber von alters her ein Brauch in Israel: Wenn einer eine Sache bekräftigen wollte, die eine Lösung oder einen Tausch betraf, so zog er seinen Schuh aus und gab ihn dem andern; das diente zur Bezeugung in Israel.

8 Und der Löser sprach zu Boas: Kaufe du es!, und zog seinen Schuh aus.

Ruth 4,1-8

 

Wir sehen, wie Boas Geduld hatte. Er war für jeden Weg bereit und handelte nicht eigenwillig, sondern ging Schritt um Schritt (V. 1-4). Der nähere Verwandte wollte wohl das Feld kaufen, aber Ruth nicht zur Frau haben. «Ich vermag es nicht zu lösen, sonst würde ich mein Erbteil schädigen» (V. 5-6). Die Abmachung geschah unter Zeugen (V. 2) und nach der geltenden Ordnung. Nun war der göttliche Weg für Boas frei (V. 7-8).

Seit 1951 verbreiten wir die Frohe Botschaft in der Schweiz. Schritt um Schritt hat der HERR geführt und verschiedene Türen zur Evangeliumsverkündigung geöffnet. In neuster Zeit ist das 24h-Radioprogramm über DAB+ ein besonderer Segen. Wir erreichen auf diese Weise viele Menschen mit dem Wort der Wahrheit. Glaubensgeschwister berichten, wie der HERR sie durch die schönen Lieder und die christuszentrische Verkündigung stärkt. Wir danken dem HERRN für alle Missionsfreunde in der Schweiz, die auch diesen Dienst mittragen. Die Ausstrahlung ist mit sehr hohen Kosten verbunden. In Geduld wollen wir dem HERRN auch diesbezüglich vertrauen. Wir beten um klare Zeichen und vermehrte Unterstützung durch weitere Glaubensgeschwister, damit dieser Dienst weitergeführt werden kann.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.