Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / Mai 2018 / für Donnerstag den 24.05.2018

für Donnerstag den 24.05.2018

... doch was ihr habt, das haltet fest, bis ich komme.

(Offenbarung 2,25)

18 Und dem Engel der Gemeinde in Thyatira schreibe: So spricht der Sohn Gottes, der Augen hat wie Feuerflammen und dessen Füße dem Golderz gleichen:

19 Ich kenne deine Werke - die Liebe, den Glauben, die Hilfsbereitschaft - und deine Beharrlichkeit, und ich weiß, dass deine letzten Werke zahlreicher sind als die ersten.

20 Aber ich habe dir vorzuwerfen, dass du die Isebel gewähren ließest, die sich Prophetin nennt und die als Lehrerin auftritt und meine Knechte dazu verführt, sich der Unzucht hinzugeben und Fleisch zu essen, das den Göttern geweiht ist.

21 Ich habe ihr Zeit gegeben umzukehren, doch sie will nicht umkehren und von ihrer Unzucht nicht lassen.

22 Siehe, ich werfe sie nieder auf ihr Bett und lasse eine große Not kommen über die, die mit ihr Ehebruch begehen, wenn sie nicht umkehren und von ihren Werken nicht lassen,

23 und ihre Kinder werde ich in den Tod schicken. Alle Gemeinden werden dann erkennen, dass ich es bin, der Herz und Nieren erforscht; und ich werde euch vergelten, einem jeden nach seinen Taten.

24 Euch aber, die ihr in Thyatira übrig geblieben seid, die ihr diese Lehre nicht übernommen und die 'Tiefen des Satans', wie sie es nennen, nicht erkannt habt, euch sage ich: Ich lege euch keine weitere Last auf.

25 Doch was ihr habt, das haltet fest, bis ich komme!

26 Wer den Sieg erringt und meine Werke bis ans Ende bewahrt, dem werde ich Macht geben über die Völker

27 - er wird sie weiden mit eisernem Stab, wie Tongefäße werden sie zerschlagen -,

28 wie ich sie von meinem Vater empfangen habe, und ich werde ihm den Morgenstern geben.

29 Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.

Offenbarung 2,18-29

 

Der Sohn Gottes kennt «deine Werke und deine Liebe und deinen Glauben und deinen Dienst und deine Geduld und weiß, dass du je länger je mehr tust» (V. 18-19).
«Aber ich habe gegen dich...», weil mitten in der Gemeinde falsche Lehre und Verführung «meiner Knechte» zur Abgötterei (Hurerei) geduldet wird.
Gottes Gericht kommt, wenn nicht Buße getan wird (V. 20-23).
Unser Herr Jesus Christus unterscheidet klar zwischen den Verführern und den treuen und Ihn bezeugenden Gotteskindern. Er gibt den Seinen Macht über die Heiden (V. 26).

Unser Herr Jesus Christus kommt bald wieder! Wir wollen die Zeit auskaufen und im Kleinen und Großen treu sein. In Verantwortung vor unserem himmlischen Auftraggeber und unseren lieben Spender/innen setzen wir jede Gabe selbstlos und gewissenhaft ein. Wir danken dem HERRN für das, was Er uns anvertraut hat, bitten Ihn um Seine Gnade und Leitung bei der Verwendung und beten um Seinen reichen Segen für alle mittragenden Freunde. Der HERR sei Euer reicher Vergelter.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.