Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / Juni 2018 / für Donnerstag den 14.06.2018

für Donnerstag den 14.06.2018

... der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen.

(Offenbarung 14,6)

1 Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die hatten seinen Namen und den Namen seines Vaters geschrieben auf ihrer Stirn.

2 Und ich hörte eine Stimme vom Himmel wie die Stimme großer Wasser und wie die Stimme eines lauten Donners, und die Stimme, die ich hörte, war wie von Harfenspielern, die auf ihren Harfen spielen.

3 Und sie sangen ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier Wesen und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen außer den hundertvierundvierzigtausend, die erkauft sind von der Erde.

4 Diese sind's, die sich mit Frauen nicht befleckt haben, denn sie sind jungfräulich; die folgen dem Lamm nach, wohin es geht. Diese sind erkauft aus den Menschen als Erstlinge für Gott und das Lamm,

5 und in ihrem Mund wurde kein Falsch gefunden; sie sind untadelig.

6 Und ich sah einen andern Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen, allen Nationen und Stämmen und Sprachen und Völkern.

7 Und er sprach mit großer Stimme: Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre; denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen! Und betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserquellen!

8 Und ein zweiter Engel folgte, der sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große; denn sie hat mit dem Zorneswein ihrer Hurerei getränkt alle Völker.

Offenbarung 14,1-8

 

Das Lamm Gottes auf dem Berg Zion mit 144’000 vom Lamm erkauften Erstlingen (vgl. Kap. 7,4), die unbefleckt dem Lamm nachfolgen! Letztere singen ein neues Lied, das sonst niemand lernen kann. «In ihrem Mund wurde kein Falsch gefunden; sie sind untadelig» (V. 5). Das ewige Evangelium wird durch einen Engel allen Völkern verkündet (V. 6). «Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre», betet den Schöpfer an, die Gerichtszeit ist gekommen (V. 7). Babylon, die große Hure, ist gefallen (V. 8).
Habe keine Gemeinschaft mit der Welt und ihrer Lust!

In allen Missionsbereichen wollen wir Gott die Ehre geben und jeden Dienst zur Verherrlichung Seines Namens tun. Auch alle administrativen Aufgaben sollen gewissenhaft, betend und bestmöglich erfüllt werden. Bitte betet für die Erneuerung unserer Computerprogramme für Adress- und Spendenverwaltung, Bestellungen, Pakete und Zeitschriftenversand usw., welche momentan stattfindet. Das Einrichten und Anpassen der neuen Software sowie die Umstellung in allen Bereichen ist mit einem notwendigen, aber großen Aufwand an Zeit, Kraft und Geld verbunden. Bitte betet um Weisheit, Gelingen und die erforderlichen Mittel. 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.