Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / August 2018 / für Montag den 13.08.2018

für Montag den 13.08.2018

Und er setzte zwölf ein, ... dass sie bei ihm sein sollten.

(Markus 3,14)

13 Und er ging auf einen Berg und rief zu sich, welche er wollte, und die gingen hin zu ihm.

14 Und er setzte zwölf ein, die er auch Apostel nannte, dass sie bei ihm sein sollten und dass er sie aussendete zu predigen

15 und dass sie Vollmacht hätten, die Dämonen auszutreiben.

16 Und er setzte die Zwölf ein: Simon – ihm gab er den Namen Petrus –

17 und Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und Johannes, den Bruder des Jakobus – ihnen gab er den Namen Boanerges, das heißt: Donnersöhne –

18 und Andreas und Philippus und Bartholomäus und Matthäus und Thomas und Jakobus, den Sohn des Alphäus, und Thaddäus und Simon Kananäus

19 und Judas Iskariot, der ihn dann verriet.

20 Und er ging in ein Haus. Und da kam abermals das Volk zusammen, sodass sie nicht einmal essen konnten.

21 Und als es die Seinen hörten, machten sie sich auf und wollten ihn ergreifen; denn sie sprachen: Er ist von Sinnen.

Markus 3,13-21

 

In der Abgeschiedenheit, auf einem Berg, erwählte der Herr Jesus nach dem Willen Seines Vaters Seine zwölf Jünger, darunter auch den Verräter (V. 19). Er gibt Seinen Jüngern die Vollmacht, nicht nur zu predigen und zu heilen, sondern auch die bösen Geister auszutreiben. Welch ein Vorrecht, einem so großen Herrn und Heiland, vor dem der Teufel und die Dämonen zittern, dienen zu dürfen. Wer dem HERRN dient, hat für sich selbst oft zu wenig Zeit und wird von den engsten Angehörigen nicht verstanden (V. 20-21).

Jeder Dienst für den HERRN ist wichtig und trägt zur Verbreitung des Evangeliums bei, ob an vorderster Front oder in der Verwaltung und Administration. Wir danken dem HERRN für alle Mitarbeitenden in der Zentralstelle in Biberstein/Schweiz, wo die weltweite FD Missionsarbeit betreut, unterstützt und koordiniert wird. Ein wichtiges Arbeitsinstrument dafür sind unsere Computerprogramme. Der Ersatz unserer über 20jährigen Programme ist zeitaufwändiger und teurer als vorgesehen, aber notwendig und unentbehrlich. Die Vorbereitungen dafür laufen intensiv. In wenigen Wochen sollte ein großer Teil der Umstellung erfolgt sein. Bitte betet um Gottes Kraft und Weisheit, um die nötige Zeit und die finanziellen Mittel sowie um gutes Gelingen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.