Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / September 2018 / für Mittwoch den 05.09.2018

für Mittwoch den 05.09.2018

Mich jammert das Volk, denn sie haben nun drei Tage bei mir ausgeharrt und haben nichts zu essen.

(Markus 8,2)

1 Zu der Zeit, als wieder eine große Menge da war und sie nichts zu essen hatten, rief Jesus die Jünger zu sich und sprach zu ihnen:

2 Mich jammert das Volk, denn sie harren nun schon drei Tage bei mir aus und haben nichts zu essen.

3 Und wenn ich sie hungrig heimgehen ließe, würden sie auf dem Wege verschmachten; denn einige sind von ferne gekommen.

4 Seine Jünger antworteten ihm: Woher nehmen wir Brot hier in der Einöde, dass wir sie sättigen?

5 Und er fragte sie: Wie viele Brote habt ihr? Sie sprachen: Sieben.

6 Und er gebot dem Volk, sich auf die Erde zu lagern. Und er nahm die sieben Brote, dankte, brach sie und gab sie seinen Jüngern, dass sie sie austeilten, und sie teilten sie unter das Volk aus.

7 Sie hatten auch einige Fische; und er sprach den Segen darüber und ließ auch diese austeilen.

8 Und sie aßen und wurden satt. Und sie sammelten die übrigen Brocken auf, sieben Körbe voll.

9 Es waren aber etwa viertausend; und er ließ sie gehen.

Markus 8,1-9

 

Nicht nur während einem einstündigen Gottesdienst, sondern während drei Tagen haben die Menschen beim Herrn Jesus ausgeharrt ohne zu essen (V. 2-3). Nun will Er ihnen nebst der geistlichen Speise auch noch solche zur körperlichen Stärkung geben. «Wie kann sie jemand hier in der Wüste mit Brot sättigen?» ist die berechtigte, vernunftsmäßige Frage der Jünger (V. 4). Doch der Segen des HERRN genügt. Mit sieben Broten und einigen Fischen wurden über 4000 Menschen satt (vgl. Matth. 15,38), ja, es blieb sogar übrig. Lasst uns dem HERRN auch in alltäglichen Dingen vertrauen. Er kann!

Die Mitarbeitenden, Glaubensgeschwister und Traktatverteiler von Freundes-Dienst Haiti setzen alles daran, dass das Wort Gottes viele Seelen erreicht. Menschen erleben die rettende Kraft Jesu Christi, Gebundene werden befreit und Kranke geheilt. Der teuflische Voodoo-Kult, der unzählige unter einem satanischen Bann hält, muss dem Sieg Jesu Christi weichen. Wir loben den HERRN für Seine Siegesmacht und danken Ihm, dass Er auch in unseren Schulen eingreift und hilft. Über 1'500 Kindern wird eine fundierte Schulbildung auf christlicher Grundlage vermittelt und wird die Liebe Jesu Christi im Alltag vorgelebt und nahegebracht. Die Kinder erhalten eine tägliche Mahlzeit, für viele das einzige Essen überhaupt. Bitte betet für FD Haiti unter der Leitung von Chavannes Dorvil und um Gottes mächtiges Wirken.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.