Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / September 2018 / für Donnerstag den 06.09.2018

für Donnerstag den 06.09.2018

Schaut zu und seht euch vor vor dem Sauerteig der Pharisäer.

(Markus 8,15)

10 Und alsbald stieg er in das Boot mit seinen Jüngern und kam in die Gegend von Dalmanuta.

11 Und die Pharisäer kamen heraus und fingen an, mit ihm zu streiten, versuchten ihn und forderten von ihm ein Zeichen vom Himmel.

12 Und er seufzte in seinem Geist und sprach: Was fordert doch dieses Geschlecht ein Zeichen? Wahrlich, ich sage euch: Es wird diesem Geschlecht kein Zeichen gegeben werden!

13 Und er verließ sie und stieg wieder in das Boot und fuhr ans andere Ufer.

14 Und sie hatten vergessen, Brot mitzunehmen, und hatten nicht mehr mit sich im Boot als ein Brot.

15 Und er gebot ihnen und sprach: Merkt auf, seht euch vor vor dem Sauerteig der Pharisäer und vor dem Sauerteig des Herodes.

16 Und sie überlegten hin und her, weil sie kein Brot hatten.

17 Und er merkte das und sprach zu ihnen: Was bekümmert ihr euch, dass ihr kein Brot habt? Versteht ihr noch nicht, und begreift ihr noch nicht? Habt ihr ein erstarrtes Herz in euch?

18 Habt ihr Augen und seht nicht und habt Ohren und hört nicht? Und denkt ihr nicht daran:

19 Als ich die fünf Brote brach für die fünftausend, wie viele Körbe voll Brocken habt ihr da aufgesammelt? Sie sagten: Zwölf.

20 Und als ich die sieben brach für die viertausend, wie viele Körbe voll Brocken habt ihr da aufgesammelt? Und sie sagten: Sieben.

21 Und er sprach zu ihnen: Begreift ihr denn noch nicht?

Markus 8,10-21

 

Die streitsüchtigen Pharisäer verlangten von Jesus vergeblich ein Zeichen (V. 10-13). Die Vergesslichkeit der Jünger (V. 14) hinderte diese, die Warnung ihres Meisters vor dem «Sauerteig der Pharisäer» richtig zu verstehen (V. 14-16). Was muss der HERR uns wohl heute sagen? Ihr habt Augen und seht das reife Erntefeld nicht (vgl. Joh. 4,35). Ihr habt Ohren und hört den Ruf aus Mazedonien nicht (vgl. Apg. 16,9). Ihr denkt nicht daran, dass die Nacht kommt, da niemand wirken kann (vgl. Joh. 9,4). «Begreift ihr noch nicht?»

Viele FD Traktatverteiler in aller Welt setzen sich an vorderster Front dafür ein, dass Menschen mit dem Evangelium erreicht werden. So manche sind Pöbeleien, Anfeindungen, bis hin zu Tätlichkeiten ausgesetzt. Aber unser Herr Jesus Christus bestätigt ihren Dienst mit Ewigkeitsfrucht. Menschen bekehren sich. Zahlreiche Menschen vernehmen durch ein FD Traktat das erste Mal überhaupt klar den Ruf zur Umkehr. Wir danken für die Traktatverteiler und beten für sie um Ausrüstung und Kraft, Bewahrung und Segen. Möge der HERR weitere in diesen wichtigen Dienst berufen, insbesondere regelmäßige Verteiler. Wie viele Christen haben verschlossene Augen und Ohren für das reife Erntefeld und den Ruf suchender Seelen und erkennen die Möglichkeiten der Schriftenmission nicht. Möge der HERR Augen und Ohren öffnen und wahre Geistesfülle schenken.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.