Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / September 2018 / für Dienstag den 25.09.2018

für Dienstag den 25.09.2018

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von allen deinen Kräften.

(Markus 12,30)

28 Und es trat zu ihm einer der Schriftgelehrten, der ihnen zugehört hatte, wie sie miteinander stritten. Als er sah, dass er ihnen gut geantwortet hatte, fragte er ihn: Welches ist das höchste Gebot von allen?

29 Jesus antwortete: Das höchste Gebot ist das: »Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der Herr allein,

30 und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und mit all deiner Kraft« (5. Mose 6,4-5).

31 Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3. Mose 19,18). Es ist kein anderes Gebot größer als diese.

32 Und der Schriftgelehrte sprach zu ihm: Ja, Meister, du hast recht geredet! Er ist einer, und ist kein anderer außer ihm;

33 und ihn lieben von ganzem Herzen, von ganzem Gemüt und mit aller Kraft, und seinen Nächsten lieben wie sich selbst, das ist mehr als alle Brandopfer und Schlachtopfer.

34 Da Jesus sah, dass er verständig antwortete, sprach er zu ihm: Du bist nicht fern vom Reich Gottes. Und niemand wagte mehr, ihn zu fragen.

35 Und Jesus fing an und sprach, als er im Tempel lehrte: Wieso sagen die Schriftgelehrten, der Christus sei Davids Sohn?

36 David selbst hat durch den Heiligen Geist gesagt (Psalm 110,1): »Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde unter deine Füße lege.«

37 David selbst nennt ihn ja »Herr«. Woher ist er dann sein Sohn? Und die große Menge hörte ihn gern.

Markus 12,28-37

 

Die feine Antwort des Herrn Jesus berührte das Herz eines Schriftgelehrten. Wer den lebendigen Gott über alles liebt (V. 30), der bringt die Liebe Jesu, das ewige Leben, auch dem Nächsten und bleibt nicht bei der Tradition und Gesetzlichkeit stehen. «Du bist nicht fern vom Reich Gottes» (V. 34). Der Heilige Geist offenbart uns Jesus Christus, unseren HERRN. Er ist Sieger und lebt (V. 35-37).

In Österreich und im Südtirol ist religiöse Tradition weit verbreitet, aber eine lebendige Beziehung zum Herrn Jesus Christus fehlt häufig. Wir preisen den HERRN, dass unsere Traktate und Radiosendungen für viele Menschen Wegweiser zur Liebe, zum Sieg und zum neuen Leben im Sohn Gottes sind. Möge Er klare Bekehrungen schenken. Wir danken Gott für alle Freunde, Beter, Geber und Traktatverteiler und bitten Ihn um weitere Kontakte zu bibelgläubigen Hauskreisen und Gemeinden.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.