Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / September 2018 / für Donnerstag den 27.09.2018

für Donnerstag den 27.09.2018

Seht zu, dass euch nicht jemand verführe!

(Markus 13,5)

1 Und als er aus dem Tempel ging, sprach zu ihm einer seiner Jünger: Meister, siehe, was für Steine und was für Bauten!

2 Und Jesus sprach zu ihm: Siehst du diese großen Bauten? Hier wird nicht ein Stein auf dem andern bleiben, der nicht zerbrochen werde.

3 Und als er auf dem Ölberg saß gegenüber dem Tempel, fragten ihn Petrus und Jakobus und Johannes und Andreas, als sie allein waren:

4 Sage uns, wann wird das geschehen? Und was wird das Zeichen sein, wann das alles vollendet werden soll?

5 Jesus fing an und sagte zu ihnen: Seht zu, dass euch nicht jemand verführe!

6 Es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin's, und werden viele verführen.

7 Wenn ihr aber hören werdet von Kriegen und Kriegsgeschrei, so erschreckt nicht: Es muss geschehen. Aber das Ende ist noch nicht da.

8 Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; es werden Erdbeben geschehen hier und dort, es werden Hungersnöte sein: Das ist der Anfang der Wehen.

Markus 13,1-8

 

Vor Gott zählen nicht schöne Kirchen und Versammlungslokale. Jesus sagte Seinen Jüngern die Zerstörung des Tempels voraus (V. 1-2). Auf die Frage Seiner Jünger, wann das Ende kommen würde, warnte Er vor Irrlehrern, die unter Seinem Namen kommen und viele verführen werden (V. 3-6). Heute sichtbare Endzeitzeichen: Kriege, Kriegsgeschrei, Revolutionen, Naturkatastrophen, teure Zeiten und Schrecken. «Das ist der Anfang der Wehen» (V. 7-8).

Die Dem. Rep. Kongo wird immer wieder von politischen und sozialen Unruhen aufgerüttelt. Für viele Menschen ist die Situation sehr schwierig und so manche führen den Kampf ums Überleben. Wir danken dem HERRN, dass FD Kongo unter der Leitung von Ildephonse Wapelese das Evangelium vollmächtig verkündigen kann. Mit brennenden Herzen verbreiten die Glaubensgeschwister unsere Traktate und erreichen suchende Seelen mit dem Wort der Wahrheit und des Friedens. Wir beten für die größeren Verteilaktionen, die momentan laufen, um das besondere Wirken unseres himmlischen Auftraggebers. Bitte betet für alle Mitarbeitenden und Verteiler.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.