Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / Dezember 2018 / für Dienstag den 11.12.2018

für Dienstag den 11.12.2018

Fürchte dich nicht, du von Gott Geliebter! Friede sei mit dir! Sei getrost, sei getrost.

(Daniel 10,19)

12 Und er sprach zu mir: Fürchte dich nicht, Daniel; denn von dem ersten Tage an, als du von Herzen begehrtest zu verstehen und anfingst, dich zu demütigen vor deinem Gott, wurden deine Worte erhört, und ich wollte kommen um deiner Worte willen.

13 Aber der Engelfürst des Königreichs Persien hat mir einundzwanzig Tage widerstanden; und siehe, Michael, einer der Ersten unter den Engelfürsten, kam mir zu Hilfe, und ihm überließ ich den Kampf mit dem Engelfürsten des Königreichs Persien.

14 Nun aber komme ich, um dir Bericht zu geben, wie es deinem Volk gehen wird am Ende der Tage; denn das Gesicht gilt erst ferner Zeit.

15 Und als er das alles mit mir redete, neigte ich mein Angesicht zur Erde und schwieg still.

16 Und siehe, einer, der einem Menschen gleich war, rührte meine Lippen an. Da tat ich meinen Mund auf und redete und sprach zu dem, der vor mir stand: Mein Herr, meine Glieder bebten, als ich das Gesicht hatte, und es war keine Kraft mehr in mir.

17 Wie kann der Knecht meines Herrn mit meinem Herrn reden, da auch jetzt noch keine Kraft in mir ist und mir der Atem fehlt?

18 Da rührte mich abermals der an, der aussah wie ein Mensch, und stärkte mich

19 und sprach: Fürchte dich nicht, du von Gott Geliebter! Friede sei mit dir! Sei getrost, sei getrost! Und als er mit mir redete, sah ich mich gestärkt und sprach: Mein Herr, rede; denn du hast mich gestärkt.

20 Und er sprach: Weißt du, warum ich zu dir gekommen bin? Und jetzt muss ich wieder hin und mit dem Engelfürsten von Persien kämpfen; und wenn ich das hinter mich gebracht habe, siehe, dann wird der Engelfürst von Griechenland kommen.

21 Doch zuvor will ich dir kundtun, was geschrieben ist im Buch der Wahrheit. Und es ist keiner, der mir hilft gegen jene, außer eurem Engelfürsten Michael.

Daniel 10,12-21

 

Welch ein trostreiches Wort auch für Dich. In Jesus Christus wird uns dies aus Gnaden geschenkt. «Fürchte dich nicht, Daniel; denn von dem ersten Tage an, als du von Herzen begehrtest zu verstehen ... wurden deine Worte erhört» (V. 12). Daniel weiß nun vom Kampf in den überirdischen Regionen (V. 13-21; vgl. Luk. 10,18-19; Eph. 6,11-12). In seiner völligen Erschöpfung erlebt er wiederum Gottes Stärkung (V. 15-18). Welch eine herrliche Erfahrung: unser treuer HERR hilft immer im richtigen Moment. Vernimm Seinen Ruf! (vgl. Matth. 11,28). Kannst Du wie Daniel sagen: «Mein HERR, rede; denn du hast mich gestärkt»?

Wir danken dem HERRN für die Mitarbeitenden, die unserem himmlischen Auftraggeber selbstlos, mit einem großen Arbeitseinsatz, unter materiellem Verzicht und in Hingabe dienen. Möge der HERR uns stets jeden Dienst mit brennenden Herzen, treu und zu Seiner Ehre tun lassen, damit das lebendige Wort Gottes viele Menschen erreicht. Welch großes Vorrecht ist es, im Weinberg Gottes so vielfältig und direkt dienen und Menschen zu Jesus führen zu dürfen. Der HERR segnet und tut Wunder. Bitte betet für alle Mitarbeitenden und um klare Berufungen weiterer Glaubensgeschwister mit brennenden Herzen (für Monats- oder Jahreseinsatz oder länger).


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.