Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / Januar 2018 / für Samstag den 13.01.2018

für Samstag den 13.01.2018

Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen.

(Matthäus 4,10)

1 Da wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt, damit er von dem Teufel versucht würde.

2 Und da er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn.

3 Und der Versucher trat herzu und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so sprich, dass diese Steine Brot werden.

4 Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben (5. Mose 8,3): »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.«

5 Da führte ihn der Teufel mit sich in die heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels

6 und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben (Psalm 91,11-12): »Er wird seinen Engeln für dich Befehl geben; und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt.«

7 Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht auch geschrieben (5. Mose 6,16): »Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen.«

8 Wiederum führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit

9 und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest.

10 Da sprach Jesus zu ihm: Weg mit dir, Satan! Denn es steht geschrieben (5. Mose 6,13): »Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen.«

11 Da verließ ihn der Teufel. Und siehe, da traten Engel herzu und dienten ihm.

Matthäus 4,1-11

 

Jesus, vom Geist in die Wüste geführt, soll vom Teufel versucht werden (V. 1). Nach 40 Tagen Fasten hungerte Ihn. Der Versucher will, dass Jesus in körperlicher Schwäche gegen den Willen Gottes aus Steinen Brot macht.
Doch «der Mensch lebt … von jedem Wort aus Gottes Mund» (V. 2-4). Der Versucher verlangt, dass Jesus Seine Gottessohnschaft beweist. «Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen» (V. 5-7). Der Teufel konnte wohl Jesus an verschiedene Orte der Versuchung mitnehmen, aber Ihn nicht zu Fall bringen (V. 5. 8). Entweder alle Reiche der Welt besitzen und den Versucher anbeten oder «du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen.» Jesus hat auch für uns bewiesen, dass Welt und Gott anbeten und dienen unvereinbar sind (V. 9-10). Der Teufel weicht, und die Engel dienen Jesus (V. 11).

Wir preisen unseren Herrn Jesus Christus für die zahlreichen Bekehrungen auf unseren gemeinsamen Dienst hin. Es ist ein Sieg Gottes, wenn Menschen den Ruf zur Buße und Umkehr beantworten, sich vom Fürsten dieser Welt und aller Sünde lossagen, die Erlösung und Vergebung durch das Blut Jesu Christi annehmen und die Neugeburt empfangen. Möge der HERR die Neubekehrten im Glauben stärken und vertiefen und sie zu freudigen Zeugen in der Familie, am Arbeitsplatz und im Bekanntenkreis machen. Wir beten für sie um Anschluss und gute Aufnahme in bibeltreuen, lebendigen Gemeinden und Hauskreisen.


Radio Freundes-Dienst
grafik-radio.jpg
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken (Im neuen Fenster ggf. F5 drücken!)
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.