Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / Januar 2018 / für Donnerstag den 25.01.2018

für Donnerstag den 25.01.2018

Sei getrost, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben.

(Matthäus 9,2)

1 Da stieg er in ein Boot und fuhr hinüber und kam in seine Stadt.

2 Und siehe, da brachten sie zu ihm einen Gelähmten, der lag auf einem Bett. Als nun Jesus ihren Glauben sah, sprach er zu dem Gelähmten: Sei getrost, mein Kind, deine Sünden sind dir vergeben.

3 Und siehe, einige unter den Schriftgelehrten sprachen bei sich selbst: Dieser lästert Gott.

4 Da aber Jesus ihre Gedanken sah, sprach er: Warum denkt ihr so Böses in euren Herzen?

5 Was ist denn leichter, zu sagen: Dir sind deine Sünden vergeben, oder zu sagen: Steh auf und geh umher?

6 Damit ihr aber wisst, dass der Menschensohn Macht hat, auf Erden Sünden zu vergeben – sprach er zu dem Gelähmten: Steh auf, hebe dein Bett auf und geh heim!

7 Und er stand auf und ging heim.

8 Als das Volk das sah, fürchtete es sich und pries Gott, der solche Macht den Menschen gegeben hat.

9 Und als Jesus von dort wegging, sah er einen Menschen am Zoll sitzen, der hieß Matthäus; und er sprach zu ihm: Folge mir! Und er stand auf und folgte ihm.

10 Und es begab sich, als er zu Tisch saß im Hause, siehe, da kamen viele Zöllner und Sünder und saßen zu Tisch mit Jesus und seinen Jüngern.

11 Als das die Pharisäer sahen, sprachen sie zu seinen Jüngern: Warum isst euer Meister mit den Zöllnern und Sündern?

12 Als das Jesus hörte, sprach er: Nicht die Starken bedürfen des Arztes, sondern die Kranken.

13 Geht aber hin und lernt, was das heißt (Hosea 6,6): »Barmherzigkeit will ich und nicht Opfer.« Ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder.

14 Da kamen die Jünger des Johannes zu ihm und sprachen: Warum fasten wir und die Pharisäer so viel und deine Jünger fasten nicht?

15 Jesus sprach zu ihnen: Wie können die Hochzeitsgäste Leid tragen, solange der Bräutigam bei ihnen ist? Es wird aber die Zeit kommen, dass der Bräutigam von ihnen genommen wird; dann werden sie fasten.

16 Niemand flickt ein altes Kleid mit einem Lappen von neuem Tuch; denn der Lappen reißt doch wieder vom Kleid ab und der Riss wird ärger.

17 Man füllt auch nicht neuen Wein in alte Schläuche; sonst zerreißen die Schläuche und der Wein wird verschüttet und die Schläuche verderben. Sondern man füllt neuen Wein in neue Schläuche, so bleiben beide miteinander erhalten.

Matthäus 9,1-17

 

Der Gelähmte wird geheilt, indem ihm der Herr Jesus seine Sünden vergibt. Kein Mensch kann dies außer Jesus. Das Volk «pries Gott» (V. 1-8). Jesus sagt zum Sünder Matthäus: «Folge mir nach» zum Entsetzen der Pharisäer. So groß ist Gottes Barmherzigkeit! (V. 9-13). Die Barmherzigkeit des Bräutigams (Jesus) steht über dem Fasten (alter Wein). Jesus verändert völlig unser Leben und unsere Ansichten (V. 14-17).

Biblische Seelsorge führt zur Sündenerkenntnis, umfasst das Sündenbekennen und zeigt, wie unser Herr Jesus Christus auf demütige Buße und aufrichtige Umkehr hin vergibt, heilt und befreit.
Nicht von der Welt kopierte Methoden und Psychologie helfen den Ratsuchenden, sondern allein die klare Hinführung zum Sohn Gottes und Seiner Barmherzigkeit. Wir bitten den HERRN, dass überall die Seelsorge wieder klar auf die Bibel ausgerichtet wird und Er weitere vollmächtige Seelsorger beruft. Möge der HERR alle, die sich mit seelsorgerlichen Fragen an uns wenden, berühren und Seinen Sieg offenbaren.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.