Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / November 2018 / für Donnerstag den 01.11.2018

für Donnerstag den 01.11.2018

Die nun zerstreut worden waren, zogen umher und predigten das Wort.

(Apostelgeschichte 8,4)

1 Saulus aber hatte Gefallen an seinem Tode. Es erhob sich aber an diesem Tag eine große Verfolgung über die Gemeinde in Jerusalem; da zerstreuten sich alle übers Land, über Judäa und Samarien, nur die Apostel nicht.

2 Es bestatteten aber den Stephanus gottesfürchtige Männer und hielten eine große Klage über ihn.

3 Saulus aber suchte die Gemeinde zu zerstören, ging von Haus zu Haus, schleppte Männer und Frauen fort und ließ sie ins Gefängnis werfen.

4 Die nun zerstreut worden waren, zogen umher und predigten das Wort.

5 Philippus aber kam hinab in die Stadt Samariens und verkündigte ihnen Christus.

6 Und das Volk neigte einmütig dem zu, was Philippus sagte, als sie ihm zuhörten und die Zeichen sahen, die er tat.

7 Denn die unreinen Geister fuhren aus vielen Besessenen aus mit großem Geschrei, auch viele Gelähmte und Verkrüppelte wurden gesund gemacht;

8 und es kam große Freude auf in jener Stadt.

9 Es war aber ein Mann mit Namen Simon, der zuvor in der Stadt Zauberei trieb und das Volk von Samarien in seinen Bann zog, weil er vorgab, er wäre etwas Großes.

10 Und alle hingen ihm an, Klein und Groß, und sprachen: Dieser ist die Kraft Gottes, die die Große genannt wird.

11 Sie hingen ihm aber an, weil er sie lange Zeit mit seiner Zauberei in seinen Bann gezogen hatte.

12 Als sie aber den Predigten des Philippus von dem Reich Gottes und von dem Namen Jesu Christi glaubten, ließen sich taufen Männer und Frauen.

13 Da wurde auch Simon gläubig und ließ sich taufen und hielt sich zu Philippus. Und als er die Zeichen und mächtigen Taten sah, die geschahen, geriet er außer sich vor Staunen.

Apostelgeschichte 8,1-13

 

Eine große Christenverfolgung erhob sich, Männer und Frauen wurden ins Gefängnis geworfen, die Gemeinde war zerstreut, doch das Wort Gottes wurde von den Schwergeprüften an allen Orten gepredigt (V. 1-4). Philippus, einer der sieben Diakone, predigte in der Hauptstadt Samariens und wirkte große Zeichen: Besessene wurden frei, Kranke gesund, viele wurden gläubig und ließen sich taufen, auch Simon der Zauberer, der das Volk im Bann gehalten und vorgegeben hatte, er handle in der Kraft Gottes. Nun war er entmachtet, hielt sich zu Philippus und verwunderte sich. Wo Gott am Werk ist, erkennen es auch Satans Diener. Doch dies genügt noch nicht. Große Vorsicht ist geboten, wo okkulte Mächte am Werk sind. Jesus ist und bleibt Sieger!

Viele Menschen leben in Bindungen und Abhängigkeiten. Auch so manche Christen lassen sich von diesem und jenem gefangen nehmen. Weder Besserwissertum noch oberflächliche Ratschläge noch psychologische Theorien helfen den Menschen, sondern allein unser Herr Jesus Christus befreit. Biblische Seelsorge tut Not. Wir bitten den HERRN für alle, die sich mit ihren Problemen und Lebensfragen an unseren Seelsorgedienst wenden. Möge der HERR in Seiner Siegeskraft mächtig eingreifen. Bitte betet auch für die Seelsorger, welche schriftlich, telefonisch oder im direkten Gespräch das Wort Gottes in die konkrete Lebenssituation hineintragen und Fürbittedienst tun, um göttliche Ausrüstung und Leitung.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.