Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / November 2018 / für Mittwoch den 07.11.2018

für Mittwoch den 07.11.2018

Und bekehrten sich zum Herrn ... viele kamen zum Glauben an den Herrn.

(Apostelgeschichte 9,35.42)

32 Es geschah aber, als Petrus überall im Land umherzog, dass er auch zu den Heiligen kam, die in Lydda wohnten.

33 Dort fand er einen Mann mit Namen Äneas, der hatte acht Jahre auf dem Bett gelegen, er war gelähmt.

34 Und Petrus sprach zu ihm: Äneas, Jesus Christus macht dich gesund; steh auf und mach dir selber das Bett. Und sogleich stand er auf.

35 Da sahen ihn alle, die in Lydda und in Scharon wohnten, und bekehrten sich zu dem Herrn.

36 In Joppe war eine Jüngerin mit Namen Tabita, das heißt übersetzt: Gazelle. Die tat viele gute Werke und gab reichlich Almosen.

37 Es begab sich aber zu der Zeit, dass sie krank wurde und starb. Da wuschen sie sie und legten sie in das Obergemach.

38 Weil aber Lydda nahe bei Joppe ist, sandten die Jünger, als sie hörten, dass Petrus dort war, zwei Männer zu ihm und baten ihn: Säume nicht, zu uns zu kommen!

39 Petrus aber stand auf und ging mit ihnen. Und als er hingekommen war, führten sie ihn hinauf in das Obergemach und es traten alle Witwen zu ihm, weinten und zeigten ihm die Röcke und Kleider, die Tabita gemacht hatte, als sie noch bei ihnen war.

40 Und als Petrus sie alle hinausgetrieben hatte, kniete er nieder, betete und wandte sich zu dem Leichnam und sprach: Tabita, steh auf! Und sie schlug ihre Augen auf; und als sie Petrus sah, setzte sie sich auf.

41 Er aber gab ihr die Hand und ließ sie aufstehen und rief die Heiligen und die Witwen und stellte sie lebendig vor sie.

42 Und das wurde in ganz Joppe bekannt und viele kamen zum Glauben an den Herrn.

43 Und es geschah, dass Petrus einige Zeit in Joppe blieb bei einem Simon, der ein Gerber war.

Apostelgeschichte 9,32-43

 

Zwei große Wunder wirkte Gott durch Seinen Diener Petrus: 1. «Äneas, Jesus Christus macht dich gesund; steh auf ...» (V. 32-34). Der während acht Jahren krank gewesene wurde gesund. «Da sahen ihn alle ... und bekehrten sich zum Herrn» (V. 35). 2. Tabita, die voll guter Werke war, starb. Petrus wurde gerufen. Er kniete nieder und betete und sprach zum Leichnam: «Tabita, steh auf!» Sie tat ihre Augen auf und setzte sich aufrecht. Sie war wieder lebendig geworden. «... und viele kamen zum Glauben an den Herrn» (V. 40-42; vgl. Joh. 11,25-26). Jesus ist auch heute Sieger! (vgl. Hebr. 13,8; 1. Kor. 15,55-58).

Wir staunen über Gottes herrliches Wirken in Kuba. Der HERR bestätigt die Verbreitung des gedruckten Wortes Gottes sichtbar. Menschen, die in einem von Gottlosigkeit geprägten Land noch nie klar das Evangelium Jesu Christi vernommen haben, halten erstmals ein Traktat in Händen, lesen es – und bekehren sich! Wir preisen den HERRN für die Türe, die Er uns in Kuba geöffnet hat. Wir bitten den HERRN, dass wir noch mehr Menschen in Kuba mit dem Wort der Wahrheit erreichen können und sie ihr Leben dem Sohn Gottes übergeben. Bitte betet für FD Kuba unter der Leitung von Teresa del Risco, für unsere Mitarbeiter, Glaubensgeschwister und Traktatverteiler.

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.