Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2018 / November 2018 / für Sonntag den 18.11.2018

für Sonntag den 18.11.2018

Das Urteil ging aus, dass man die Weisen töten sollte. Auch Daniel und seine Gefährten suchte man, um sie zu töten.

(Daniel 2,13)

1 Im zweiten Jahr seiner Herrschaft hatte Nebukadnezar einen Traum, über den sein Geist so erschrak, dass er aufwachte.

2 Und der König ließ alle Zeichendeuter und Weisen und Zauberer und Wahrsager zusammenrufen, dass sie ihm seinen Traum sagen sollten. Und sie kamen und traten vor den König.

3 Und der König sprach zu ihnen: Ich hatte einen Traum, und mein Geist war unruhig zu verstehen, was der Traum bedeutet.

4 Da sprachen die Wahrsager zum König auf Aramäisch: Der König lebe ewig! Sage deinen Knechten den Traum, so wollen wir ihn deuten.

5 Der König antwortete und sprach zu den Wahrsagern: Mein Wort steht fest: Werdet ihr mir nun den Traum nicht kundtun und deuten, so sollt ihr in Stücke gehauen und eure Häuser sollen zu Schutthaufen gemacht werden.

6 Werdet ihr mir aber den Traum kundtun und deuten, so sollt ihr Geschenke, Gaben und große Ehre von mir empfangen. Darum sagt mir den Traum und seine Deutung.

7 Sie antworteten wiederum und sprachen: Der König sage seinen Knechten den Traum, so wollen wir ihn deuten.

8 Der König antwortete und sprach: Wahrlich, ich merke, dass ihr Zeit gewinnen wollt, weil ihr seht, dass mein Wort fest steht.

9 Aber werdet ihr mir den Traum nicht sagen, so ergeht ein Urteil über euch alle, weil ihr euch vorgenommen habt, Lug und Trug vor mir zu reden, bis die Zeiten sich ändern. Darum sagt mir den Traum; so kann ich merken, dass ihr auch die Deutung trefft.

10 Da antworteten die Wahrsager vor dem König und sprachen zu ihm: Es ist kein Mensch auf Erden, der sagen könnte, was der König fordert. Ebenso gab es auch keinen König, wie groß oder mächtig er auch war, der solches von irgendeinem Zeichendeuter, Weisen oder Wahrsager gefordert hätte.

11 Denn was der König fordert, ist zu schwer, und es gibt auch sonst niemand, der es vor dem König sagen könnte, ausgenommen die Götter, die nicht bei den Menschen wohnen.

12 Da wurde der König sehr zornig und befahl, alle Weisen von Babel umzubringen.

13 Und das Urteil ging aus, dass man die Weisen töten sollte. Auch Daniel und seine Gefährten suchte man, um sie zu töten.

Daniel 2,1-13

 

Nebukadnezar erhielt mit dem Offenbarungstraum Antwort auf seine Frage, wie das Weltgeschehen weitergehe. Ihm blieben nur Schrecken und der gewaltige Eindruck, den der Traum auf ihn gemacht hatte. Er suchte seine Hilfe nicht bei Gott, sondern im Okkulten (V. 2). Unruhe und Unsicherheit sind bezeichnend für das innere Wesen des Weltmenschen, wenn Eindrücke durch höhere Macht geprägt sind (V. 3). Die gottlosen Ratgeber können trotz Bedrohung, Geschenken und Ehre keine Antwort geben (V. 4-7). Suche in der Bibel Antwort auf Deine Fragen des Glaubens und des Lebens (vgl. 2. Tim. 3,16). Bist Du bereit, verfolgt zu werden wie Daniel und seine Freunde? (vgl. 2. Tim. 3,12).

Auf unsere Radiosendungen und unser 24h-Radioprogramm erhalten wir jeden Tag erfreuliche Reaktionen. Unsere Herzen sind mit großer Dankbarkeit erfüllt über Gottes gnädiges Wirken und die vielen Menschen, die wir mit der Frohen Botschaft erreichen können. Bitte betet für die Verkündiger und Sprechenden sowie für die Produktion und Ausstrahlung. Möge der HERR viele Entscheidungen für Ihn schenken. Wir bitten Ihn vertrauensvoll, dass Er auch in diesem Monat die nötigen Mittel für die Sendekosten schenkt. Der HERR erhört unsere gemeinsame Fürbitte.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.