Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2019 / Andachten im Februar 2019 / für Samstag den 09.02.2019

für Samstag den 09.02.2019

... dass sie sich bekehren von der Finsternis zum Licht und von der Gewalt des Satans zu Gott.

(Apostelgeschichte 26,18)

12 Als ich darum nach Damaskus reiste mit Vollmacht und im Auftrag der Hohenpriester,

13 sah ich mitten am Tage, o König, auf dem Weg ein Licht vom Himmel, heller als der Glanz der Sonne, das mich und die mit mir reisten umleuchtete.

14 Als wir aber alle zu Boden stürzten, hörte ich eine Stimme zu mir reden, die sprach auf Hebräisch: Saul, Saul, was verfolgst du mich? Es wird dir schwer sein, wider den Stachel zu löcken.

15 Ich aber sprach: Herr, wer bist du? Der Herr sprach: Ich bin Jesus, den du verfolgst;

16 steh nun auf und stell dich auf deine Füße. Denn dazu bin ich dir erschienen, um dich zu erwählen zum Diener und zum Zeugen für das, was du gesehen hast und wie ich dir erscheinen will.

17 Und ich will dich erretten von deinem Volk und von den Heiden, zu denen ich dich sende,

18 um ihre Augen aufzutun, dass sie sich bekehren von der Finsternis zum Licht und von der Gewalt des Satans zu Gott. So werden sie Vergebung der Sünden empfangen und das Erbteil mit denen, die geheiligt sind durch den Glauben an mich.

19 Daher, König Agrippa, war ich der himmlischen Erscheinung nicht ungehorsam,

20 sondern verkündigte zuerst denen in Damaskus und in Jerusalem, dann im ganzen Land Judäa und unter den Heiden, sie sollten Buße tun und sich zu Gott bekehren und rechtschaffene Werke der Buße tun.

21 Deswegen haben mich Juden im Tempel ergriffen und versucht, mich zu töten.

22 Aber Gottes Hilfe habe ich erfahren bis zum heutigen Tag und stehe nun hier und bin sein Zeuge bei Klein und Groß und sage nichts, als was die Propheten und Mose gesagt haben, dass es geschehen soll:

23 dass Christus müsse leiden und als Erster auferstehen von den Toten und verkündigen das Licht seinem Volk und den Heiden.

Apostelgeschichte 26,12-23

 

Paulus bezeugt klar das Eingreifen Jesu, den er verfolgt hatte. Jesus selbst hat ihn zu Seinem Diener und zum Zeugen erwählt, um den Menschen die Augen zur Vergebung der Sünden zu öffnen (V. 12-18). Paulus war dem HERRN gehorsam und verkündigte klar die Notwendigkeit der Bekehrung durch rechtschaffene Buße (V. 19-21). Gottes Hilfe bleibt den Seinen nicht versagt, auch wenn es durch harte Trübsale geht. Jesus ist auferstanden und für alle Menschen das einzige Licht (V. 22-23). Lasst uns auch heute mit Gottes Hilfe lebendige Zeugen Jesu Christi sein.

Wir preisen den HERRN für die vollzeitlichen Mitarbeitenden von Freundes-Dienst International, welche aus Liebe zu unserem Erlöser bereit sind, auf vieles zu verzichten, Ihm zu dienen um das Lebensnotwendige und ein Taschengeld und auch ein hohes Maß an Arbeit auf sich zu nehmen. Doch was gibt es Schöneres, als in völliger Hingabe das Leben dem HERRN zu weihen, lebendige Zeugen Jesu Christi zu sein und Seine Wunder, Sein Wirken und Seinen Segen zu erleben.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.