Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2019 / Andachten im März 2019 / für Montag den 11.03.2019

für Montag den 11.03.2019

Da seht ihr, wen der HERR erwählt hat.

(1. Samuel 10,24)

17 Samuel aber rief das Volk zusammen zum HERRN nach Mizpa

18 und sprach zu den Israeliten: So sagt der HERR, der Gott Israels: Ich habe Israel aus Ägypten geführt und euch aus der Hand der Ägypter errettet und aus der Hand aller Königreiche, die euch bedrängten.

19 Ihr aber habt heute euren Gott verworfen, der euch aus aller eurer Not und Bedrängnis geholfen hat, und habt gesprochen: Nein, setze vielmehr einen König über uns! Wohlan, so tretet nun vor den HERRN nach euren Stämmen und Tausendschaften!

20 Als nun Samuel alle Stämme Israels herantreten ließ, fiel das Los auf den Stamm Benjamin.

21 Und als er den Stamm Benjamin herantreten ließ mit seinen Geschlechtern, fiel das Los auf das Geschlecht Matri, und als er das Geschlecht Matri herantreten ließ, Mann für Mann, fiel das Los auf Saul, den Sohn des Kisch. Und sie suchten ihn, aber sie fanden ihn nicht.

22 Da befragten sie abermals den HERRN: Ist der Mann hierhergekommen? Der HERR antwortete: Siehe, er hat sich bei dem Tross versteckt.

23 Da liefen sie hin und holten ihn von dort. Und als er unter das Volk trat, war er um eine Haupteslänge größer als alles Volk.

24 Und Samuel sprach zu allem Volk: Da seht ihr, wen der HERR erwählt hat; denn ihm ist keiner gleich im ganzen Volk. Da jauchzte das ganze Volk und sprach: Es lebe der König!

25 Samuel aber tat dem Volk das Recht des Königtums kund und schrieb's in ein Buch und legte es vor dem HERRN nieder. Und Samuel entließ das ganze Volk, einen jeden in sein Haus.

26 Auch Saul ging heim nach Gibea, und mit ihm gingen die vom Heer, denen Gott das Herz gerührt hatte.

27 Aber einige ruchlose Leute sprachen: Was soll der uns helfen? Und sie verachteten ihn und brachten ihm kein Geschenk. Aber er tat, als hörte er's nicht.

1.Samuel 10,17-27

 

Das Los über alle Stämme Israels fällt auf Saul. Auch hier ist wieder die klare Führung Gottes zu erkennen. Wie damals (V. 19), so auch heute wird Gott, Jesus Christus, der Eckstein, verworfen. Dennoch liebte und führte Er Sein Volk und ist auch heute Seinen Kindern treu (vgl. 2. Tim. 2,13). Saul verbarg sich und konnte still auf Gottes Stunde warten. Samuel stellt den neuen König Saul vor: «Da seht ihr, wen der HERR erwählt hat» und schrieb alle Rechte auf (V. 23-25). Die mit gerührtem Herzen im Heer folgten Saul, die ruchlosen lästerten ihn. Er hörte nicht auf das Gerede der Leute, sondern ging seinen Weg mit Gott (V. 26-27). Unsere Berufungsgewissheit darf nicht von Menschen abhängen, sondern allein von Jesus Christus, unserem Erlöser und Herrn.

Unser Herr Jesus Christus hat zahlreiche Glaubensgeschwister in den Schriftenverteildienst berufen. Wir preisen den HERRN dafür und danken Ihm ganz besonders für die regelmäßigen Traktatverteiler. Wir bitten unseren himmlischen Auftraggeber um Ausrüstung und Kraft, Schutz und Bewahrung. Durch biblisch fundierte und christuszentrische Traktate wirkt der HERR Großes. Menschen bekehren sich. Traktate ermöglichen, dass im Alltag auch bei flüchtigen Begegnungen das Evangelium klar weitergegeben werden kann. Möge der HERR noch vielen Glaubensgeschwistern die Augen öffnen für das Vorrecht und den Segen der Schriftenmission und sie diesen Weg führen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.