Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2019 / Andachten im März 2019 / für Mittwoch den 13.03.2019

für Mittwoch den 13.03.2019

Möchtet ihr doch den HERRN fürchten und ihm dienen und seiner Stimme gehorchen.

(1. Samuel 12,14)

1 Da sprach Samuel zu ganz Israel: Siehe, ich habe eurer Stimme gehorcht in allem, was ihr mir gesagt habt, und habe einen König über euch gesetzt.

2 Siehe, nun wird euer König vor euch herziehen; ich aber bin alt und grau geworden, und meine Söhne sind bei euch. Ich bin vor euch hergegangen von meiner Jugend an bis auf diesen Tag.

3 Siehe, hier stehe ich. Nun sagt gegen mich aus vor dem HERRN und seinem Gesalbten! Wessen Rind oder Esel hab ich genommen, wem hab ich Gewalt oder Unrecht getan? Aus wessen Hand hab ich ein Geschenk angenommen, um mir damit die Augen blenden zu lassen? Ich will's euch zurückgeben.

4 Sie sprachen: Du hast uns weder Gewalt noch Unrecht getan und von niemand etwas genommen.

5 Er sprach zu ihnen: Der HERR sei Zeuge euch gegenüber, und sein Gesalbter sei Zeuge am heutigen Tage, dass ihr nichts in meiner Hand gefunden habt. Sie sprachen: Ja, Zeuge sollen sie sein.

6 Und Samuel sprach zum Volk: Der HERR ist's, der Mose und Aaron eingesetzt und eure Väter aus Ägyptenland geführt hat.

7 So tretet nun her, dass ich mit euch rechte vor dem HERRN wegen aller Wohltaten des HERRN, die er an euch und euren Vätern getan hat.

8 Als Jakob nach Ägypten gekommen war, schrien eure Väter zu dem HERRN, und der HERR sandte Mose und Aaron, dass sie eure Väter aus Ägypten führten und sie an diesem Ort wohnen ließen.

9 Aber als sie den HERRN, ihren Gott, vergaßen, verkaufte er sie in die Hand Siseras, des Feldhauptmanns von Hazor, und in die Hand der Philister und in die Hand des Königs von Moab; die kämpften gegen sie.

10 Und sie schrien zum HERRN und sprachen: Wir haben gesündigt, dass wir den HERRN verlassen und den Baalen und den Astarten gedient haben; nun aber errette uns aus der Hand unserer Feinde, so wollen wir dir dienen.

11 Da sandte der HERR Jerubbaal, Barak, Jeftah und Samuel und errettete euch aus der Hand eurer Feinde ringsum und ließ euch sicher wohnen.

12 Als ihr aber saht, dass Nahasch, der König der Ammoniter, gegen euch zog, spracht ihr zu mir: Nein, sondern ein König soll über uns herrschen!, obwohl doch der HERR, euer Gott, euer König ist.

13 Nun, da ist euer König, den ihr erwählt und erbeten habt; denn siehe, der HERR hat einen König über euch gesetzt.

14 Werdet ihr nun den HERRN fürchten und ihm dienen und seiner Stimme gehorchen und dem Munde des HERRN nicht ungehorsam sein, so werdet ihr und euer König, der über euch herrscht, dem HERRN, eurem Gott, folgen.

15 Werdet ihr aber der Stimme des HERRN nicht gehorchen, sondern seinem Munde ungehorsam sein, so wird die Hand des HERRN gegen euch sein wie gegen eure Väter.

1.Samuel 12,1-15

 

Samuel salbte Saul zum König nach dem Willen des Volkes und mit der Zustimmung Gottes (V. 1). Samuel forderte das Volk auf, eventuelles Unrecht während seiner Richterzeit vor dem HERRN aufzudecken (V. 3-4). Samuels unfehlbarer Dienst wurde vor Gott und dem gesalbten König festgehalten (V. 5). Samuel erinnerte das Volk an die gütigen Taten Gottes (V. 7). Aber Israel vergaß ihren Gott und sündigte immer aufs Neue. Doch Gott erhörte ihr Schreien und gebrauchte immer wieder Menschen, um Sein Volk aus der Knechtschaft zu befreien, von Mose und Aaron bis zu Samuel (V. 8-13). Wenn wir auf Gottes Forderungen eingehen, erhört Er auch unseren Herzensschrei und befreit uns von der Sünde, wenn wir in Bußfertigkeit zum Herrn Jesus Christus kommen.

Auch in Deutschland gibt es viele Menschen, deren Herz nach Hilfe und Erlösung schreit. Wir preisen den HERRN für Sein Wirken durch unsere schriftliche und mündliche Wortverkündigung. Er schenkt Bekehrungen, befreit von Sünde und Gebundenheiten und wirkt Wunder. Voller Dankbarkeit beten wir für unsere Beter, Geber und Traktatverteiler in Deutschland. Wie wunderbar, dass wir miteinander in der Einigkeit im Geist die Frohe Botschaft weitergeben können. Der HERR erhört unsere gemeinsamen Gebete und tut Großes. Wir bitten Ihn um weitere Kontakte mit bibeltreuen und lebendigen Christen und Gemeinden.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.