Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2019 / Andachten im April 2019 / für Donnerstag den 18.04.2019

für Donnerstag den 18.04.2019

Sie schrien abermals: Kreuzige ihn!

(Markus 15,13)

10 Denn er erkannte, dass ihn die Hohenpriester aus Neid überantwortet hatten.

11 Aber die Hohenpriester wiegelten das Volk auf, dass er ihnen viel lieber den Barabbas losgebe.

12 Pilatus aber antwortete wiederum und sprach zu ihnen: Was wollt ihr dann, dass ich tue mit dem, den ihr den König der Juden nennt?

13 Sie schrien abermals: Kreuzige ihn!

14 Pilatus aber sprach zu ihnen: Was hat er denn Böses getan? Aber sie schrien noch viel mehr: Kreuzige ihn!

15 Pilatus aber wollte dem Volk Genüge tun und gab ihnen Barabbas los und ließ Jesus geißeln und überantwortete ihn, dass er gekreuzigt würde.

16 Die Soldaten aber führten ihn hinein in den Palast, das ist ins Prätorium, und riefen die ganze Kohorte zusammen

17 und zogen ihm einen Purpurmantel an und flochten eine Dornenkrone und setzten sie ihm auf

18 und fingen an, ihn zu grüßen: Gegrüßet seist du, der Juden König!

19 Und sie schlugen ihn mit einem Rohr auf das Haupt und spien ihn an und fielen auf die Knie und huldigten ihm.

Markus 15,10-19

 

Pilatus wusste genau, dass die Hohenpriester Jesus aus Neid überantwortet hatten, und sah, wie diese das Volk gegen Jesus aufhetzten (V. 10-11). Er hätte Macht gehabt, Ihn freizusprechen. Doch er «wollte dem Volk zu Willen sein», er fürchtete die Menschen mehr als Gott. Handelst Du aus Menschen- oder Gottesfurcht? (V. 12-15). Barabbas, der Mörder, wurde frei; Jesus, der Unschuldige, wurde zum Tod am Kreuz verurteilt, wurde gegeißelt, und die heidnischen Kriegsknechte setzten Ihm eine Dornenkrone auf und trieben gotteslästerlichen Spott mit Ihm. Dies alles litt unser Erlöser für Dich und mich.

Weltweit werden viele Christen verfolgt, inhaftiert, gefoltert und getötet. Wir beten für unsere Glaubensgeschwister in Verfolgung und bitten den HERRN um Seine Hilfe. Möge Er sie mit Seinem Schutz umgeben und ihnen stets Kraft zum Ausharren schenken. Auch in freiheitlichen Ländern werden zahlreiche Christen Opfer von Mobbing und Willkür. Wir beten für alle Christen in Bedrängnis. Möge der HERR auch unsere Aktionen «Christen in Not» segnen und zum Segen setzen. Wir beten für uns alle um Bereitschaft, der Leiden Christi teilhaftig zu sein (vgl. Phil. 3,10-11) und jeden Weg mit Ihm zu gehen.

Oster-Bibelfreizeit im ELIM


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.