Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2019 / Andachten im Juni 2019 / für Donnerstag den 20.06.2019

für Donnerstag den 20.06.2019

Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zu dem Licht, damit offenbar wird, dass seine Werke in Gott getan sind.

(Johannes 3,21)

13 Und niemand ist gen Himmel aufgefahren außer dem, der vom Himmel herabgekommen ist, nämlich der Menschensohn.

14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden,

15 auf dass alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben.

16 Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde.

18 Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er hat nicht geglaubt an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.

19 Das ist aber das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht, denn ihre Werke waren böse.

20 Wer Böses tut, der hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden.

21 Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zu dem Licht, damit offenbar wird, dass seine Werke in Gott getan sind.

Johannes 3,13-21

 

Jesus weist mit «erhöht werden» auf Seinen Kreuzestod hin. Gott liebt die verlorene Welt so sehr, dass Er Seinen einzigen Sohn als Opfer für uns gegeben hat. Jeder, der an den gekreuzigten und auferstandenen Herrn Jesus Christus glaubt, wird durch Ihn errettet. Alle andern sind bereits gerichtet (V. 13-18) und lieben die Finsternis mehr als das Licht, weil ihre Werke böse sind. Hast Du noch Angst vor dem Bloßgestellt-werden oder dürfen sich Deine Werke, in Gott gewirkt, sehen lassen? (V. 19-21).

Immer mehr wird auch in der Schweiz die Wahrheit des Wortes Gottes verlassen und mit Füßen getreten. Wir danken dem HERRN für alle Glaubensgeschwister, die unseren Herrn Jesus Christus treu bezeugen und in Wort und Werk als Licht für Christus scheinen. Möge der HERR uns mit weiteren zusammenführen und den Freundes- und Beterkreis stärken. Bitte betet um Gottes Wirken durch unsere schriftliche und mündliche Wortverkündigung. Möge der HERR in der Schweiz eine Rückbesinnung auf Gott und Sein Wort und klare Bekehrungen schenken.

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.