Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2019 / Andachten im September 2019 / für Montag den 02.09.2019

für Montag den 02.09.2019

Wer reichlich gibt, wird gelabt.

(Sprüche 11,25)

16 Eine holdselige Frau erlangt Ehre; aber die Tyrannen erlangen Reichtum.

17 Ein barmherziger Mann nützt auch sich selber; aber ein herzloser schneidet sich ins eigene Fleisch.

18 Der Frevler Arbeit bringt trügerischen Gewinn; aber wer Gerechtigkeit sät, hat sicheren Lohn.

19 Gerechtigkeit führt zum Leben; aber dem Bösen nachjagen führt zum Tode.

20 Falsche Herzen sind dem HERRN ein Gräuel; aber Wohlgefallen hat er an den Frommen.

21 Die Hand darauf: Der Böse bleibt nicht ungestraft; aber der Gerechten Geschlecht wird errettet werden.

22 Eine schöne Frau ohne Zucht ist wie eine Sau mit einem goldenen Ring durch die Nase.

23 Der Gerechten Wunsch führt zu lauter Gutem; aber der Gottlosen Hoffen führt zum Tage des Zorns.

24 Einer teilt reichlich aus und hat immer mehr; ein andrer kargt, wo er nicht soll, und wird doch ärmer.

25 Wer reichlich gibt, wird gelabt, und wer reichlich tränkt, der wird auch getränkt werden.

26 Wer Korn zurückhält, dem fluchen die Leute; aber Segen kommt über den, der es verkauft.

27 Wer da Gutes sucht, trachtet nach Wohlgefallen; wer aber das Böse sucht, dem wird's begegnen.

28 Wer sich auf seinen Reichtum verlässt, der wird untergehen; aber die Gerechten werden grünen wie das Laub.

29 Wer sein eigenes Haus in Verruf bringt, wird Wind erben, und ein Tor muss des Weisen Knecht werden.

30 Die Frucht der Gerechtigkeit ist ein Baum des Lebens; und ein Weiser nimmt sich der Leute herzlich an.

31 Siehe, dem Gerechten wird vergolten auf Erden, wie viel mehr dem Gottlosen und Sünder!

Sprüche 11,16-31

 

Ein Herzloser schneidet sich ins eigene Fleisch (V. 17). Trügerischer Gewinn oder sicherer Lohn; Leben oder Tod; dem HERRN ein Gräuel oder ein Wohlgefallen (V. 18-20). Wo stehst Du? Gott straft und errettet (V. 21). Nicht das Äußere ist entscheidend, sondern die innere Einstellung (V. 22-23). Lasst uns freudig geben und im Segen säen! (V. 24-27; vgl. 2. Kor. 9,6-8). Streben wir nach dem Guten oder suchen wir das Böse? Auf wen oder was verlassen wir uns? (V. 28-29). «Gewalttat nimmt das Leben weg» bewahrheitet sich auch heute.

Wir preisen unseren Herrn Jesus Christus für Seine Gnade und Treue. Auch bezüglich der Bedürfnisse in unserer weltweiten Missionsarbeit hat der HERR stets durchgetragen, eingegriffen und geholfen. Voller Dankbarkeit beten wir für Euch, liebe Geberinnen und Geber, die Ihr Euch vom HERRN gebrauchen lasst und durch eure Gaben und Gebete ermöglicht, dass das Evangelium Jesu Christi in Wort und Tat in aller Welt ausgebreitet werden kann. Der HERR segne Euch und sei Euer reicher Vergelter.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.