Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2019 / Andachten im November 2019 / für Freitag den 22.11.2019

für Freitag den 22.11.2019

Gesegnet aber ist der Mann, der sich auf den HERRN verlässt und dessen Zuversicht der HERR ist.

(Jeremia 17,7)

1 Die Sünde Judas ist geschrieben mit eisernem Griffel und mit diamantener Spitze gegraben auf die Tafel ihres Herzens und auf die Hörner an ihren Altären;

2 denn ihre Söhne denken an ihre Altäre und Ascherabilder unter den grünen Bäumen und auf den hohen Hügeln.

3 Aber ich will deine Opferhöhen auf Bergen und Feldern samt deiner Habe und allen deinen Schätzen zum Raube geben um der Sünde willen, die in deinem ganzen Gebiet begangen ist.

4 Und du musst von deinem Erbe lassen, das ich dir gegeben habe, und ich will dich zum Knecht deiner Feinde machen in einem Lande, das du nicht kennst; denn ihr habt ein Feuer meines Zorns angezündet, das ewiglich brennen wird.

5 So spricht der HERR: Verflucht ist der Mann, der sich auf Menschen verlässt und hält Fleisch für seinen Arm und weicht mit seinem Herzen vom HERRN.

6 Der ist wie ein Strauch in der Wüste und wird nicht sehen das Gute, das kommt, sondern er wird bleiben in der Dürre der Wüste, im unfruchtbaren Lande, wo niemand wohnt.

7 Gesegnet ist der Mann, der sich auf den HERRN verlässt und dessen Zuversicht der HERR ist.

8 Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt, der seine Wurzeln zum Bach hin streckt. Denn obgleich die Hitze kommt, fürchtet er sich doch nicht, sondern seine Blätter bleiben grün; und er sorgt sich nicht, wenn ein dürres Jahr kommt, sondern bringt ohne Aufhören Früchte.

9 Es ist das Herz ein trotzig und verzagt Ding; wer kann es ergründen?

10 Ich, der HERR, kann das Herz ergründen und die Nieren prüfen und gebe einem jeden nach seinem Tun, nach den Früchten seiner Werke.

11 Wie ein Rebhuhn, das sich über Eier setzt, die es nicht gelegt hat, so ist, wer unrecht Gut sammelt; denn mitten im Leben muss er davon und zuletzt steht er als Narr da.

12 Aber die Stätte unseres Heiligtums ist der Thron der Herrlichkeit, erhaben von Anbeginn.

13 Denn du, HERR, bist die Hoffnung Israels. Alle, die dich verlassen, müssen zuschanden werden, und die Abtrünnigen müssen auf die Erde geschrieben werden; denn sie verlassen den HERRN, die Quelle des lebendigen Wassers.

Jeremia 17,1-13

 

 

Die Sünde, der Abfall von Gott, führt stets zum Götzendienst und erzürnt den HERRN (V. 1-4). Fluch oder Segen Gottes hängen von unserem Verhalten ab, auf wen wir trauen, auf Menschen oder auf den lebendigen Gott. Wer sich auf den HERRN verlässt, gedeiht wie ein Baum am Bach und übersteht die Hitze (V. 5-8). «Es ist das Herz ein trotzig und verzagt Ding; wer kann es ergründen?» Im Herzen liegt der Ursprung aller Bosheit (vgl. Mark. 7,21-23). Nur unser Herr Jesus Christus kann unser Tiefstes ergründen, und nur Sein Blut reinigt unser Herz völlig. Der Heilige Geist erfüllt uns dann mit der Liebe und Güte unseres Erlösers. Die Abtrünnigen, die ohne Jesus Christus durchkommen wollen, gehen verloren (V. 9-13).

Wir bitten den HERRN um Seine Gnade und Hilfe für den Container-Versand mit mehreren Millionen FD Traktaten und insgesamt mehreren Zehntausend Bibeln, Johannes-Evangelien, Kalendern und Bibelkursen für unsere Zweigwerke in Togo, Burkina Faso und der Dem. Rep. Kongo sowie für weitere Länder Westafrikas. Wir bitten den HERRN, dass diese Sendung noch dieses Jahr gut ankommt und großen Segen bei den Empfängern bewirkt. Wir danken allen Glaubensgeschwistern, die mit Gebet und Spenden diese große Schriftenlieferung ermöglichen. Wir bitten unseren Herrn Jesus Christus, dass Er Euch reich segnet und in Afrika viel Ewigkeitsfrucht schenkt.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.