Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2019 / Andachten im Januar 2019 / für Donnerstag den 24.01.2019

für Donnerstag den 24.01.2019

Aber ich achte mein Leben nicht der Rede wert, wenn ich nur meinen Lauf vollende und das Amt ausrichte.

(Apostelgeschichte 20,24)

13 Wir aber zogen voraus zum Schiff und fuhren nach Assos und wollten dort Paulus zu uns nehmen; denn er hatte es so befohlen, weil er selbst zu Fuß gehen wollte.

14 Als er nun in Assos zu uns stieß, nahmen wir ihn mit uns und kamen nach Mitylene.

15 Und von dort fuhren wir weiter und kamen am nächsten Tag auf die Höhe von Chios; am folgenden Tag gelangten wir nach Samos und am nächsten Tag kamen wir nach Milet.

16 Denn Paulus hatte beschlossen, an Ephesus vorüberzufahren, um in der Provinz Asia keine Zeit zu verlieren; denn er eilte, am Pfingsttag in Jerusalem zu sein, wenn es ihm möglich wäre.

17 Aber von Milet sandte er nach Ephesus und ließ die Ältesten der Gemeinde rufen.

18 Als sie aber zu ihm kamen, sprach er zu ihnen: Ihr wisst, wie ich mich vom ersten Tag an, als ich in die Provinz Asia gekommen bin, die ganze Zeit bei euch verhalten habe,

19 wie ich dem Herrn gedient habe in aller Demut und mit Tränen und unter Anfechtungen, die mir durch die Nachstellungen der Juden widerfahren sind.

20 Ich habe euch nichts vorenthalten, was nützlich ist, dass ich's euch nicht verkündigt und gelehrt hätte, öffentlich und in den Häusern,

21 und habe Juden und Griechen bezeugt die Umkehr zu Gott und den Glauben an unsern Herrn Jesus.

22 Und nun siehe, durch den Geist gebunden, fahre ich nach Jerusalem und weiß nicht, was mir dort begegnen wird,

23 nur dass der Heilige Geist mir in allen Städten bezeugt, dass Fesseln und Bedrängnisse auf mich warten.

24 Aber ich achte mein Leben nicht der Rede wert, wenn ich nur meinen Lauf vollende und das Amt ausrichte, das ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, zu bezeugen das Evangelium von der Gnade Gottes.

25 Und nun siehe, ich weiß, dass ihr mein Angesicht nicht mehr sehen werdet, ihr alle, zu denen ich hingekommen bin und das Reich gepredigt habe.

26 Darum bezeuge ich euch am heutigen Tage, dass ich rein bin vom Blut aller;

27 denn ich habe nicht unterlassen, euch den ganzen Ratschluss Gottes zu verkündigen.

Apostelgeschichte 20,13-27

 

Paulus «eilte, am Pfingsttag in Jerusalem zu sein, wenn es ihm möglich wäre» (V. 13-17). Der Dienst des Paulus war geprägt durch:
1. Allzeitigen Einsatz (V. 18).
2. Dem HERRN dienen in aller Demut, mit Tränen und Anfechtungen durch Verfolgung (V. 19).
3. Die Gläubigen alles lehren, «was nützlich ist» (V. 20).
4. Die Verkündigung der Umkehr zu Gott und des Glaubens an Jesus Christus (V. 21).
5. Ein Leben, das trotz Gefängnis und Trübsal ganz im Dienst Jesu war.
6. Klares Ziel, im Auftrag unseres Herrn Jesus die Gnade Gottes zu predigen (V. 22-24).
7. Er hat «den ganzen Ratschluss Gottes zu verkündigen» (vgl. Hes. 33,8-9).

Wir danken dem HERRN für das FD-Zweigwerk in Frankreich, die Verantwortlichen des Missionsbüros, Luigi und Isabelle Ranieri, die Mitarbeiter, Traktatverteiler, Beter und Geber, insbesondere für unsere Freunde im Elsass sowie auch für die Zusammenarbeit mit verschiedenen Gemeinden. Täglich werden Posteingänge, auch aus Belgien, erledigt, Bibelkurse korrigiert, Schriften bereit gestellt und versandt und seelsorgerliche Briefe beantwortet. Die Anzahl der regelmäßig verteilten Traktate ist zurück gegangen. Möge der HERR weiteren Glaubensgeschwistern diesen Dienst aufs Herz legen. Wir bitten den HERRN um klare Bekehrungen und danken Ihm für Sein Wirken und Seinen Sieg.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.